Politischer Ausnahmezustand: So wird die Woche ab dem 21. März

Manchmal ist es besser, Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird.
charlotte-haunhorst

Satz der Woche auf jetzt.de: MsAufziehvogel über Fundsachen mit ungewissem Inhalt: "Ich hab kürzlich eine CD gefunden mit der Aufschrift "fotze" - es interessierte mich ja brennend, was da drauf ist, aber leider ist sie derartig in Mitleidenschaft gezogen, dass unleserlich. Und wg. der Aufschrift traue ich mich nicht, sie zum Reparieren zu geben..." jurettes Vorschlag daraufhin: "haha - wahrscheinlich ist das ne Abkürzung für irgendwas. Finanzielle Orientierungsteam zum Essen oder so."

Wichtige Termine: Lange wurde 2011 als das "Superwahljahr" angekündigt und nun sind wir mittendrin: am 27. März stehen die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg an, in Hessen wird am selben Tag auf kommunaler Ebene gewählt.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Känguruh, gechillt.

Und: Am 26. März ist wieder Earth Hour. Das bedeutet, dass ab 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht ausgeschaltet werden soll, als symbolischer Beitrag für das Klima. Zudem rief der WWF dieses Jahr dazu auf, auch über die 60 Minuten hinaus aktiv zu werden, zum Beispiel durch den Wechsel zu einem Ökostromanbieter.

Welche Alben erscheinen?
1. Der Wortfreund meldet sich nicht nur im Interview auf jetzt.de zurück: Clueso - An und für sich 2. Ihre Comebacks zählt hingegen wohl keiner mehr mit: Britney Spears - Femme Fatale 3. Konnte wegen eines Bandscheibenvorfalls von Sänger Deryck Whibley erst jetzt erscheinen: Sum 41 - Screaming Bloody Murder

Kino: Mit Filmen wie "8 Frauen" oder "Swimmingpool" hatte der französische Regisseur François Ozon immer starke Frauen als Hauptheldinnen. In seinem neuen Werk Das Schmuckstück ist Kinolegende Catherine Deneuve allerdings einmal nicht in ihrer Paraderolle als Femme Fatale zu sehen: Sie entwickelt sich von einer unterwürfigen Hausfrau (ihr Mann wird gespielt von Gérard Depardieu) zur erfolgreichen Betreiberin einer Regenschirmfabrik. Besonders amüsant ist der rote Trainingsanzug, den die sonst so attraktive Deneuve in dem Film trägt.

Tratsch der Woche: Bei Justin Biebers "Wetten, dass...?"-Auftritt versuchten angeblich verzweifelte Fans ohne Ticket die Hilfskräfte mit bis zu 300 Euro zu bestechen. Wie lange sie dafür sparen mussten, wenn das Durchschnitts-Taschengeld in Deutschland momentan bei 23 Euro im Monat liegt, kann man sich ja ausrechnen.

Medienerkenntnis: Ein toter Eisbär kann kurzzeitig sogar eine drohende Atomkatastrophe aus den Schlagzeilen verdrängen.

Sportliches Ereignis: Nachdem das Eröffnungsrennen in Bahrain aufgrund der politischen Unruhen abgesagt werden musste, startet nächsten Sonntag die Formel 1 in Melbourne in die Saison.

Jahrestag der Woche: Der internationale Tag gegen Rassismus am 21. März geht auf ein trauriges Ereignis zurück: 1960 verloren an diesem Tag in der südafrikanischen Stadt Sharpeville 69 Menschen ihr Leben bei einer Demonstration gegen die Apartheidgesetze. Heute sollen vor allem Menschenrechte an diesem Tag in den Fokus gerückt werden.

Nummer 1 der Singlecharts: Lady Gaga - Born this way

Politisches Thema: Die Ereignisse in Japan und die Lage in Libyen werden auch nächste Woche im Mittelpunkt weltweiter Sorge stehen. Man kann nur hoffen, dass die zukünftigen Nachrichten besserer Natur sind.

Trivialwissen der Woche: Im australischen Wappen sind jeweils ein Känguru und ein Emu abgebildet. Nicht nur, weil diese besonders putzig wären, sondern auch, weil sie nicht rückwärts laufen können. Dies soll den stetigen australischen Fortschritt symbolisieren.

Wichtigste Elternsorge: "Braucht mein Zweijähriger Markenklamotten, um in der Krippe akzeptiert zu werden?"

Endlich vorbei: Angeblich soll es zwischen Indira und Jay Khan aus sein, wie das "Promidinner" enthüllt haben will. Glücklicherweise war es zuvor schon still um die beiden geworden.



Text: charlotte-haunhorst - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen