Sonnige Woche mit Freude und traurigem Jahrestag

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wichtigster Tag der Woche: Meine Wochenplanung ist noch etwas chaotisch. Vielleicht Mittwoch? Das soll offizieller Tag der Freude sein, hab ich gerade gehört.

Politisch interessiert mich... wie es um Norwegen zwei Jahre nach dem Utoya-Attentat steht. Kehrt nach dem Schock langsam wieder Normalität in das Land ein? Derzeit wird nach einem passenden Mahnmal zur Erinnerung an die ermorderten Jugendlichen gesucht. Außerdem findet zum ersten Mal wieder ein Sommercamp der Jungsozialisten auf der Insel statt. Es wird aber auch erwartet, dass das Attentat sich auf die bevorstehenden Wahlen auswirken wird und die Sozialdemokraten mit Verlusten rechnen müssen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Am Mittwoch ist Tag der Freude. Na dann...  

Kinogang? Bei dem Wetter lieber nicht ins Kino. Obwohl..."The Company you keep", kommt diese Woche in die Kinos und klingt schon sehr verlockend. Seit dem ich mit "Homeland" fertig bin, suche ich eifrig nach guten Politthrillern, die ich verschlingen kann. Was ich bisher aufgeschnappt habe, handelt der Film von ehemaligen Mitgliedern der amerikanischen Terror-Untergrundorganisation "The Weather Underground", die vom FBI und einem neugierigen Jungjournalisten gesucht werden. Außerdem geht's auch um diese ewige Frage der "Alt-68er", ob es "ein richtiges Leben im falschen" gibt und so weiter. Achja, Robert Redford ist auch mit von der Partie.

Welche Wochenlektüre? Mein Reiseführer für München. Ich werde wohl kaum zum Lesen kommen. Und Falls doch: Habe gerade wieder das Buch "Der Gott der kleinen Dinge" entdeckt, das ich vor ein paar Jahren angefangen und nie zu Ende gelesen habe, was ich gerade gar nicht verstehen kann, weil es eine echt nette Geschichte ist.

 

Werde ich auf jeden Fall tun: Münchens Nachtleben erkunden. Hab ich bisher noch nicht wirklich geschafft, aber jetzt muss es klappen, ist schließlich meine letzte Woche hier. Und noch einmal eine Runde im Englischen Garten laufen gehen und alle netten Menschen noch einmal treffen die ich hier kennen gelernt habe.

 

Keine Chance hat diese Woche...  Faulsein und stubenhocken. Und das Thema Bushido.

 

Soundtrack der Woche? Angel Haze's neue Single „No bueno“, die ich gerade ununterbrochen höre. Ansonsten mag ich zur Zeit auch diesen Rap aus Wien, der es gerade auf Viva geschafft hat. Und zur Einstimmung auf das Stuck-Festival, das übernächste Woche stattfindet, auch noch diese Nummer von HVOB, ein wunderbarer Soundtrack für verträumte Stunden.

 

Wenn ich irgendwo anders sein könnte... wäre ich letzte Woche schon in den Nachtzug nach Paris gestiegen. Meine beste Freundin hatte auf ihrer Reise nach Toulouse einen Zwischenstopp in München eingelegt. Einfach in den Zug einzusteigen erschien mir einen Moment lang als sehr gute Idee. Hätte ich das nur gemacht, dann würde ich jetzt irgendwo in den Pyrenäen mit einem Stückchen Brie sitzen und Chansons von Serge trällern.

 

Schnell erledigen: Mitbringsel für Wien auftreiben. Ganz viel Pistazien-Eis essen und noch ein paar nette Boutiquen besuchen. Ob sich das alles ausgeht?

  • teilen
  • schließen