Sterbende Diskussionskultur und Cannes - so wird die Woche ab dem 16. Mai 2011

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Roter Teppich, Blitzlichtgewitter. Es sind Filmfestispiele in Cannes 

Das sagte ein Prominenter: "Wo findet denn das Cannes-Festival dieses Jahr statt?" - Vielleicht der Grund, warum Christina Aguilera trotz versuchter Schauspielkarriere nie auf besagtes Festival eingeladen wurde.

Satz der Woche auf jetzt.de: Wie gut, dass wenn sich jemand mal nicht an einer jetzt-Diskussion beteiligen, Freunde wie User schnoesel sofort für ihn einspringen: "digital_data würde sagen: Frauen wollen einen kräftigen, dunklen kaffee, mit dicken bohnen, aber sobald sie ihn haben, füllen sie ihn fortwährend mit sahne auf und der kräftige charakter geht verloren. somit schaufeln sie sich ihr eigenes grab und leiten sich selbst ins unglück! Oder so."

Wichtige Termine: Am Sonntag den 22. Mai wird in Bremen eine neue Bürgerschaft gewählt. Zum ersten Mal sind bei der Wahl auch die Stimmen von 16 und 17-Jährigen zugelassen, die rot-grüne Regierung hatte hierfür bereits 2009 das Bremer Wahlgesetz geändert.

Die jetzt.de-Seite erscheint am Dienstag in der Süddeutschen Zeitung!

Und: Am Sonntag enden auch die 64. Filmfestspiele von Cannes. Das Festival wurde letzten Mittwoch mit Woody Allens "Midnight in Paris" eröffnet, drei kurze Szenen in denen Präsidentengattin Carla Bruni mitspielt, hatten dabei im Vorfeld für Tratsch gesorgt. Als letzter Film wird "The Beloved" von Christoph Honoré gezeigt, bis dahin werden sich allerdings erstmal die Weltstars in den Klatschspalten fleißig weiterhin die Klinke in die Hand geben.

Welche Alben erscheinen? 1. Mal wieder ein wenig gezielte Provokation gefällig? Lady Gaga - Born this way 2. Machen seit 1968 Musik und trotzdem kennt jeder nur "Smoke on the Water":Deep Purple - Phoenix Rising 3. Macht hoffentlich Schlagzeilen abseits von ihrem Liebesleben mit Max Herre:Joy Denalane - Maureen

Triviales Wissen: Das weltbekannte Logo der Chupa Chups Lollis wurde vom noch bekannteren Surrealisten Salvador Dalí entworfen. Der dazugehörige Slogan war auf Katalanisch und bedeutete soviel wie "es ist rund und langanhaltend".

Was läuft im Kino? Von Mel Gibson war in den letzten Jahren kaum Gutes zu hören. Erst fiel er durch antisemitische Äußerungen negativ auf, dann warf ihm seine Ex-Frau auch vor, sie misshandelt zu haben, was durch entlarvende Tonbandaufnahmen auch noch verschärft wurde. Den Verleihern von Jodie Fosters neuem Film "Der Biber" wurde das zu heiß, der Filmstart musste mehrmals verschoben werden. Diesen Donnerstag schafft der Film es nun endlich in die Kinos. Mel Gibson spielt darin einen Mann, der aus Überforderung mit seinem Leben beginnt, nur noch mit einer Biber-Handpuppe mit seiner Umwelt zu kommunizieren. Zwar bessert sich sein Leben dadurch maßgeblich, seine Persönlichkeit bleibt jedoch gänzlich auf der Strecke. Am Ende muss er sich entscheiden, ob er den Tücken des Alltags auch ohne den Biber gewachsen ist.

 

Nummer 1 der Singlecharts: Jennifer Lopez feat. Pitbull - On the floor

 

Politisches Thema: Nachdem letzten Samstag erneut drei Flüchtlingsboote aus Afrika auf der italienischen Insel Lampedusa angekommen sind, steigt die Zahl der dort auf eine Entscheidung wartenden Flüchtlinge auf 1600. Es wird vermutet, dass seit Beginn der Revolutionen in Nordafrika mittlerweile 37.000 Menschen die gefährliche Flucht wagten. Gleichzeitig denken so manche EU-Staaten laut darüber nach, wieder Grenzkontrollen einzuführen. Das Thema wird uns auch kommende Woche nicht loslassen.

 

Video der Woche: Die KiKa-Serie "Du bist kein Werwolf - Über Leben in der Pubertät" klärt zum Thema "Errektion verbergen" auf.

 

Sportliches Ereignis: Am Mittwoch findet in Dublin das Finale der Europa League zwischen dem FC Porto und dem SC Braga statt. Drei Tage entscheidet sich in Berlin dann das DFB-Pokalfinale zwischen Duisburg und Schalke.

 

Unbedingt tun: Sich mit Freunden über irgendein unsinniges Thema mal wieder um Kopf und Kragen diskutieren.

 

Unbedingt lassen: Dabei das Smartphone rausholen und Antworten klugscheißerisch nachschlagen. Zerstört jegliche Diskussionskultur.

 
  • teilen
  • schließen