Sternschnuppen am Himmel und Flugzeuge am Boden

Manchmal ist es besser, die Dinge vorher zu wissen. Deshalb schreiben wir hier einmal die Woche auf, was wichtig wird. Heute die Woche ab dem 7. August 2011.
charlotte-haunhorst
Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Satz der Woche auf jetzt.de: Die beste Reaktion im Beziehungs-Stresstest, wenn die Freundin nachts nackt im Freibad schwimmen war: "Ich ticke total aus, schreie herum und will alle Namen von allen männlichen Teilnehmern der Aktion wissen. Und etwas später, wie die Titten der anderen Mädchen aussahen."

Wichtige Termine: Am Montag erscheint das neue jetzt-Heft mit dem Schwerpunkt "Digitales Leben" als Beilage in der Süddeutschen Zeitung. Titel: "Es müsste immer Internet da sein". "Wie wahr!" seufzt da wohl jeder nach mehreren Wochen Urlaub in einer digitalen Einöde wie dem schwedischen Wald.

Auch wichtig: Zyniker sollten hier nun aufhören zu lesen: am 12. August ist Sternschnuppennacht in Deutschland. In den frühen Morgenstunden gibt es dann ein ganz besonders schönes Spektakel am Himmel zu beobachten - vorausgesetzt, der bisher ja eher mittelmäßige Sommer zieht uns nicht auch da noch einen Strich durch die Rechnung.

Was läuft im Kino? Wenn die Mutter nicht einmal eine Konserve erhitzen kann, ist klar, dass der Sohnemann irgendwann von echtem Kochgenuss träumt. So ergeht es zumindest Nigel in "Toast", die Verfilmung der Biografie des britischen Fernsehkochs Nigel Slater (Freddie Highmore, spielte auch in "Charlie und die Schokoladenfabrik"). Nach dem Tod der Mutter heiratet sein Vater zum Missfallen des Sohnes die Putzfrau der Familie (Helena Bonham Carter), mit der sich Nigel fortan in der Küche bei aufwendigen Gerichten duelliert. Parallel dazu entdeckt Nigel, dass er schwul ist, was Ende der sechziger Jahre auch in England keinen leichten Stand mit sich bringt.

Welche Alben erscheinen?
1. Vor der Trennung (die ja offziell nur eine "Unterbrechung" war) errreichten seit 1999 alle Alben Platinstatus. Wie es wohl nun mit der neuen Platte aussieht? Blink 182 - The Lowdown
2. Macht laut Pressetext "orchestralen Singer-Songwriter-Pop" für "laue Sommerabende". Ob das so neu ist, sei dahingestellt. Passt aber auf jeden Fall zur Sternschnuppennacht: Jonathan Jeremiah - A Solitary Man
3. Australischer Elektro-Pop mit Wohnsitz in Berlin: Lovers Electric - Impossible Dream

Nummer 1 der Singlecharts: Alexandra Stan - Mr. Saxobeat

Politisches Thema: Nachdem der angesetze Fluglotsen-Streik vergangene Woche kurz vor Beginn von einem Arbeitsgericht verboten wurde, sind nun für die kommende Woche massive Streiks angekündigt. Die schlechte Nachricht für diejenigen, die nun bereits eine Übernachtung auf dem bequemen Flughafenboden einplanen: aus Sicht der Airlines handelt es sich dabei um "höhere Gewalt", es sollen also keine Entschädigungen ausgezahlt werden.

Mediale Erkenntnis: Wochenlang wurde darüber spekuliert, ob Charlotte Roches neues Buch "Schoßgebete" nun wirklich schmutzig oder erwachsen sein würde, sogar der Begriff "rochesk" wurde dafür geprägt. Am 10.8. wird das Werk nun erscheinen und man kann sich jetzt schon sicher sein, dass die Medien daran etwas auzusetzen haben werden. Für die Kasse von Frau Roche mit Sicherheit nicht das Schlechteste.

Trivialwissen: Anlässlich des Weltkatzentages am 8. August: eine Katze, die aus dem zwanzigsten Stock fällt, hat statistisch eine höhere Überlebenschance, als eine mit Sturz aus der siebten Etage. Von einer experimentiellen Verifizierung mit dem Stubentiger der kleinen Schwester wird allerdings dringend abgeraten.

Großte Elternsorge: "Kann mein Kind wirklich so schlecht sehen, dass es solch eine riesige Brille tragen muss?"

Hoffentlich bald vorbei: Recycelte B-Promi-Realityserien wie "Die Alm". Man möchte sich fast nach Urgesteinen wie "Takeshi's Castle" zurücksehen.


Text: charlotte-haunhorst - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen