Viel Gedenken und noch mehr Gerede - so wird die Woche ab dem 5. September

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Satz der Woche auf jetzt.de: edlabyde auf die Frage, ob er schon einmal überlegt habe, im Ausland zu arbeiten: "Ich hab' schon mal kurz überlegt, nach Niedersachsen zu ziehen." Da sind kommenden Sonntag übrigens Kommunalwahlen.

Wichtige Termine: Nächsten Sonntag jähren sich die Anschläge vom 11. September zum zehnten Mal. Zu diesem Anlass gibt es im Fernsehen jede Menge Sondersendungen, in vielen Städten wird mit Aktionen der fast 3000 Opfer gedacht. So soll sich unter anderem in Berlin am Platz des 18. März eine menschliche Friedenstaube bilden, in München findet ein interreligiöses Friedenstreffen statt, zu dem auch Angela Merkel und Christian Wulff erwartet werden.

Nr. 1 der Singlecharts: Früher bei Mattafix, nun dank des Soundtracks zu Matthias Schweighöfers Regiedebüt "What a Man" auch solo in Deutschland erfolgreich: Marlon Roudette - New Age

Mediale Erkenntnis: Vergangene Woche startete bereits die neue Talk-Offensive der ARD mit Anne Will am Mittwoch (inkusive eines immer weniger pöbeligen Sidos) und Reinhold Beckmann am Donnerstag. Diese Woche stoßen nun Frank Plasberg am Montag und Sandra Maischberger am Dienstag dazu, gekrönt wird das Ganze mit dem Debüt von Neueinkauf Günther Jauch am Sonntag. Ob diese Maßnahme wirklich mehr junge Zuschauer anzieht, muss sich noch beweisen.

Welche Alben erscheinen?

1. Fanden sich zu Beginn selbst zu unausgereift, um einen Plattenvertrag zu unterschreiben, nun kommt bereits das dritte Album: The Kooks - Junk Of The Heart

2. Dudelte schon den ganzen Sommer über und auf dem ersten Studioalbum ist eigentlich auch nur der ewig gleiche Song in verschiedenen Variationen drauf: Alexandra Stan - Saxobeats

Festtag der Woche: Etwas unglücklich liegt dieses Jahr der Tag des offenen Denkmals: Paralle zum 9/11-Gedenken können nächsten Sonntag wieder bundesweit diverse Kulturstätten kostenlos oder vergünstigt besichtigt werden.

Was läuft im Kino?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Nach mehreren verpatzten Beziehungen beschließen die beiden Freunde Dylan (Justin Timberlake) und Jamie (Mila Kunis), Sex ohne Gefühle zu haben. Sie schwören sogar auf eine Bibel-App, sich nicht ineinander zu verlieben. Natürlich geht das Ganze am Ende schief und reiht sich in gängige Hollywood-Klischees ein. Davor schafft es Freunde mit gewissen Vorzügen" jedoch wirklich, eine unterhaltsame Screwball-Komödie der Neuzeit zu sein, also beste Voraussetzungen für einen Kinoabend mit vielen Lachern und ohne Tiefgang.

 

Unnützes Wissen: Der englische Ex-Premier Tony Blair scheint schon immer einen Sinn für's Pragmatische gehabt zu haben. Seiner Frau Cherie machte er einen Heiratsantrag, während sie gerade auf Knien das Klo putzte.

 

Politisches Thema: Am Dienstag kommt der Bundestag aus der parlamentarischen Sommerpause zurück. Und es gibt gleich viel zu tun: DerHaushalt für das Jahr 2012 muss aufgestellt werden, zudem ist eine Generalaussprache über die Politik der Regierung angesetzt. Gerade nach den Themen dieses Sommers - die Eurokrise und Libyen - ist hier mit jeder Menge Diskussionen zu rechnen.

 

Endlich vorbei: Anscheinend ist es mittlerweile ziemlich einfach, das Prädikat "Problemtier" zu bekommen. Die "Problemkuh" Yvonne konnte immerhin nun wieder eingefangen werden. Hoffentlich ergeht es ihr besser als Bruno dem Problembären. Nächste Woche exklusiv: die medial unterstütze Suche nach dem Problemwellensichttich Gunther.

  • teilen
  • schließen