Woche, Wocher, am Wochensten

www.
moritz-baumstieger
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

www.bolzplatz-heroes.com Auch diese Woche noch gut: Den Grillfaschisten Tofu-Würstel auf den Rost und Alkoholfreies in den Kasten schmuggeln. Dann sicherheitshalber schnell weglaufen. Montag: Schweini, richtig schreiben! Heude dritt die Rächtsschreibrefoam in Graft. Deshalb „Diese Woche jetzt.de“ ab jetzt in korrekter, neuer Schreibe. Die Schweiz feiert heute ihren Nationalfeiertag, Bastian Schweinsteiger den 21. Geburtstag. Vielleicht mit Cousine, sicher nicht im Whirlpool. Dienstag: Saddam und Spatzerl Auf jetzt.de beginnt der sehenswert-Sommer. Den ganzen August kannst du täglich ein Bild hochladen. Sehenswerte Bilder, die den Sommer haltbar machen. Heute vor 15 Jahren marschierte der Irak in Kuwait ein. Saddam annektierte das Emirat und löste damit den ersten Golfkrieg aus. Außerdem: Alles Gute, Spazerl! Ruth Maria Kubitschek, die in „Monaco Franze“ die leidgeplagte Gattin des ewigen Stenz spielte, hat Geburtstag. Mittwoch: Macht und Religion Im Iran tritt heute der neue Präsident Mahmud Ahmadinedschad sein Amt an. Der ehemalige Bürgermeister von Teheran ist zwar der erste Laie seit 24 Jahren, der es ins Präsidentenamt schaffte, gilt aber als konservativer Hardliner. Mit seiner Wahl sind nun alle Schaltstellen der Macht im Iran in den Händen der islamistischen Reformgegner. Donnerstag: Brust-OP in Bagdad Hollywood macht sich daran, einen weiteren Mythos unserer Kindheit durch eine blöde Fortsetzung zu zerstören. Der gute, alte Käfer Herbie wurde vom Schrottplatz geholt und muss ab heute im Kino in „Herbie Fully Loaded“ Nachwuchs-Sternchen Lindsay Lohan gehorchen. Der von Disney angeblich digital die Brüste verkleinert wurden, weil das Studio fand, dass ihr Körper zu viel Sex in den Familienfilm bringt. Nicht um Sex, sondern um Krieg und seine Folgen geht es in „Underexposure“. Der mit der Unterstützung des Auswärtigen Amtes gedrehte Film des irakischen Regisseurs Oday Rasheed zeigt die Veränderungen in Bagdad nach dem Einmarsch der Amerikaner. Die von Tom Tykwer koproduzierte Dokumentation schneidet den ganz normalen Wahnsinn im Nachkriegs-Chaos mit Progandastreifen des alten irakischen Kulturministeriums zusammen. Freitag: Silvesterparty mit Gladbach und Franz Ferdinand Vier. Drei. Zwei. Eins. Anpfiff! Heute ist Silvester und Neujahr für alle, die ihre Zeitrechnung nicht auf Kalenderjahren, sondern auf Saison und Sommerpause aufbauen. Die Fußball-Bundesliga startet mit dem Klassiker Bayern-Gladbach in die 42.Runde. Heute geht auch das Haldern-Pop-Festival am Niederrhein so richtig los. The Robocop Kraus und Ihre kaiserlichen Hoheiten von Franz Ferdinand bitten zum Tanze. Bis Samstag Nacht stehen unter anderem auf der Bühne: Kaiser Chiefs, Mando Diao, Tocotronic, British Sea Power und Moneybrother. Der einzige Haken: seit Wochen ausverkauft. Samstag: Sport, Freunde, Bomben Mit Fußball und Musik geht es auch am Samstag weiter: Die Sportfreunde Stiller spielen mit befreundeten Bands (u.a. den Bolzplatz Heroes von Sporties-Drummer Flo, Die Sterne, Cosmic Casino, Madsen) auf dem sport+freunde-Festival 2005 im Amphitheater Gelsenkirchen. Drei mal zwei Tickets werden unter denjenigen verlost, die bis Dienstag, 18 Uhr an sportfreunde@jetzt.de gemailt haben, wie viele Eigentore Franz Beckenbauer in seiner Karriere schoss. Ein ernsteres Thema: heute vor 60 Jahren wurde die erste militärisch genützte Atombombe über Hiroshima gezündet. Sonntag: Slacker-TV So, heute wird gefernseht, und zwar richtig: Los geht es um 5.05 Uhr mit „Die schönsten Bahstrecken Europas“ (ARD). Wer nicht eingeschlafen ist, erlebt ab 5.30 Uhr mit den Power Rangers die Episode „Das Vermächtnis“ auf RTL. Um zehn nach sechs Star Trek auf Sat1, um sieben Sesamstraße im Ersten. Ab acht kokst Wicki mit seinen starken Männern im ZDF, danach wird ausgiebig gefrühstückt, denn der Tag ist ja noch lang. Um 12.35 haben wir genug von Serien. Auf Pro Sieben startet jetzt „Sie nannten ihn Plattfuß“ mit dem ehrwürdigen Meister des guten Humors Bud Spencer. Danach Heimat-Trash mit den Kessler-Zwillingen, „Vier Mädels aus der Wachau“ kommen um 15.25 Uhr zur ARD. „Zapping international“ auf Arte wird wegen des Namens um 17.35 mitgenommen, nach dem rosaroten Panther um 19.45 auf Super RTL der letzte Programmpunkt: "Der Teufel vom Berg" heißt der Tatort diese Woche, und kommt aus unserem Lieblings-Nachbarland Österreich. So, nu aber ab ins Bett, die viereckigen Augen schließen.

  • teilen
  • schließen