Wochenvorschau: ohne Zimt und mit viel Zunge

jetzt-Mitarbeiterin Sina Pousset plant ihre Woche und freut sich auf einen kleinen Gast und große Kunst.
sina-pousset

Wichtigster Tag: Für mich: Donnerstag. Da kommt eine Freundin für ein paar Tage mit ihrem Baby zu Besuch. Meine WG freut sich, wischt noch mal schnell den Boden und liest zur Vorbereitung Pias Text. Außerdem planen wir, potentielle Waffen und wackelige Gegenstände zu entfernen. Warum versuchen sich Kinder im Alter von 1-10 eigentlich hauptberuflich umzubringen?

Für die Welt: Mittwoch. Da ist der EU-Sondergipfel zur Flüchtlingskrise in Brüssel.

Kulturelles Highlight: Bis zum Sonntag war in Berlin die abc Messe und Berlin Art Week. In der ganzen Stadt gab es überall Kunst, Kunst, Kunst. Wie das bei solchen kurzen extrem tollen Events ganz gerne mal ist, fällt mir das erst auf, wenn sie schon vorbei sind. Aber manche Ausstellungen gibt es noch länger zu sehen. Deshalb schaue ich mir ganz in Ruhe die Retrospektive von Cindy Sherman an. Geht jeden was an – die Frau hat schließlich das Selfie erfunden.

Kino: Im Kino sind gerade die Greise los. Finde ich super und schaue mir vielleicht die sympathisch-komödiantischen Großeltern in "Am Ende ein Fest" an, die eine Maschine für Sterbehilfe erfinden.

Oder, ganz vielleicht, dieses geisteskrank-verstörende Paar. War ja nur eine Frage der Zeit, bis sich Horrorfilme nach Puppen und kleinen Kindern auch noch Oma und Opa vorknöpfen. Schweine!

Soundtrack: Disclosure bringt ein neues Album raus, das da heißt "Caracal". Eigentlich egal, denn sie machen wahrscheinlich nie wieder ein Lied, das so schön ist wie dieses hier. 

Bis jetzt von mir noch nicht gekannt: dieses Video mit viel Lippenschnalz. Bringen wir mal bisschen Sex rein in die dröge Wochenvorschau. Da! Zungen, soweit das Auge reicht. Höre ich zum Bodenwischen laut und mit viel Bass.

 

Wochenlektüre: "The Art of Travel" von Alain De Botton, weil ich bald auf eine lange Reise gehe. Alain ist übrigens ein Arschloch, sagen zumindest alle. Dafür schreibt er über jemanden, der im pinken Pyjama sein eigenes Schlafzimmer bereist. Das finde ich zumindest sympathisch.

 

Geht gut diese Woche: Den Spätsommer feiern und im Regen ein Bier am Kanal trinken.

 

Geht schlecht: Anfangen, mit Zimt zu würzen.

  • teilen
  • schließen