Wochenvorschau: So wird die KW25

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wichtigster Tag der Woche: Den einen wichtigen Tag gibt’s bei mir nicht in dieser Woche. Aber: viele wichtige Tage. Weil ich Donnerstag zum Hurricane-Festival in Scheeßel fahre. Das liegt zwischen Hamburg und Bremen, ist von München aus also einigermaßen aufwändig zu erreichen – inklusive neunstündiger Busfahrt von München nach Hannover wegen billig. Wichtig wird auf jeden Fall der Samstag. Da sehe ich eine meiner absoluten Lieblingsbands, die noch auf der To-Watch-Liste steht: Interpol. Hoffentlich spielen sie mein Lieblingslied "Stella Was a Diver and She Was Always Down". Montag ist dann noch WM-Auftakt für Deutschland. Das interessiert mich schon auch. Mein Tipp gegen Portugal: 2:0-Sieg.

Kulturelles Highlight: Festival natürlich – solange man den Begriff der Kultur auf die feilgebotene Musik bezieht: für mich neben Interpol vor allem Elbow, Arcade Fire, Fünf Sterne Deluxe (90er-Nonsens-Erinnerung) und James Blake. Bezüglich der Lebensart auf dem Gelände wird’s wohl eher weniger kulturell.

Politisch interessiert mich: Im Europaparlament haben sich Ende der Woche die britische Unabhängigkeitspartei Ukip und die Fünf-Sterne-Bewegung des italienischen Komikers Beppe Grillo zusammengetan – und kommen so auf 45 Mitglieder in ihrem Bündnis. Zur Bildung einer Fraktion braucht es laut Geschäftsordnung des Europaparlaments allerdings 25 Mitglieder aus sieben Ländern. Deshalb gehen die beiden Parteichefs Farage und Grillo diese Woche in Gespräche mit anderen Parteien – hoffentlich erfolglos. Ukip-Chef Farage kündigte vorsichtshalber schon mal an, er hätte viel Spaß dabei, künftig "den Brüsseler Bürokraten viel Ärger zu bereiten."

Soundtrack: Ich könnte es jetzt dem Biazza von verganener Woche gleichtun und auf das großartige neue Album von Conor Oberst verweisen, das ich nun schon seit Wochen höre. Oder aufs Hurricane-Lineup (mit vielen Ausnahmen). Stattdessen nenne ich aber die Alben, die ungehört auf meinem Schreibtisch liegen. Die da wären: die neue Platte der britischen Rüpel-Rocker Kasabian (Erwartung: eher gering) sowie der Drittling der Indie-Noise-Rocker The Pains of Being Pure at Heart (Erwartung: oberes Mittelfeld). Auch gut: "Stay Gold" der Schweden-Schwestern von First Aid Kit. Hier die neue The Pains-Single "Simple and Pure" - ziemlich poppig, ziemlich gut. Und das Video: zusammengeschnitten aus ganz vielen Gifs. Gute Sache.

Wochenlektüre: Zum Lesen komme ich wohl nur während der Busfahrt nach Hannover. Geplant ist Michel Houellebecqs

Kinogang: Die Zeit wird knapp, es ist ja auch noch WM. Deshalb ersetzt der Fernseher wohl die Leinwand. Ansonsten ist am Freitag die Verfilmung von "Einmal Hans mit scharfer Soße" angelaufen. Will ich angesichts des Trailers wirklich nicht empfehlen. Aber erzählen, dass ich vor gefühlt acht Jahren als freier Mitarbeiter einer Lokalzeitung auf der Lesung eben dieses Buchs war. Einfach so, Erinnerungen.

Geht gut diese Woche: WM gucken ohne andere, die nicht im WM-Fieber sind, damit zu nerven.

 

Geht gar nicht: Fußballfans immer wieder mit dem eigenen Desinteresse brüskieren. Jeder wie er mag.

  • teilen
  • schließen