Folge uns auf Tiktok!

Was wir auf der Plattform vorhaben und wie du uns findest, liest du hier.
Aus der jetzt-Redaktion
jetzt auf tiktok cover

Illustration: Daniela Rudolf-Lübke

Liebe Leser*innen,

in den vergangenen Monaten wurde viel über die Kurzvideo-Plattform Tiktok diskutiert. Donald Trump möchte ihrem chinesischen Mutterkonzern Bytedance Geschäfte in den USA verbieten, Microsoft und Oracle möchte die Firma kaufen und ähnlich wie bei Facebook steht immer wieder die Frage im Raum, was das Unternehmen mit den Nutzerdaten genau macht. 

Andererseits ist auch klar: Junge Menschen lieben Tiktok. Schätzungsweise 800 Millionen Nutzer*innen sind auf der Plattform registriert, allein in Deutschland sind es 1,7 Millionen, Tendenz steigend. Zwei Drittel von ihnen sind zwischen 16 und 24 Jahren alt

Als junges Medium der Süddeutschen Zeitung ist es unsere Hauptaufgabe, euch für journalistische Inhalte zu begeistern. Dafür sind wir schon immer dorthin gegangen, wo ihr eben auch seid: Ins Netz. Unsere Texte, Videos und Podcasts werden über Facebook, Instagram, Newsletter und Streaming-Plattformen veröffentlicht – und jetzt auch auf Tiktok. Auf unserem neuen Kanal wollen wir aktuelle gesellschaftliche Debatten aufgreifen, Wissen vermitteln, und, für uns besonders wichtig, die Fragen der Nutzer*innen dort beantworten. Unsere Videos dort behandeln Themen von: „Ruft Angela Merkel wirklich bei euch in der Redaktion an?“, über „Woran erkennt man eigentlich gute Qualität bei Klamotten“ bis hin zu „Wie gehe ich am besten mit rassistischen Kommentaren um?“. Dass es neben den ernsten Themen auf der Plattform auch ein bisschen lustig zugehen darf, versteht sich für uns von selbst.

Dabei sehen wir unseren Auftritt auf Tiktok auch als Experiment: Wir lieben Journalismus und sind überzeugt davon, dass unabhängige Berichterstattung auch auf Tiktok einen festen Platz haben sollte, dass man die sozialen Netzwerke und ihre Nutzer*innen nicht alleine Influencer*innen und Menschen mit politischer Agenda überlassen darf. Wir machen selbstbewussten, unabhängigen Journalismus für junge Menschen. Deshalb werden wir natürlich genau beobachten, wie sich Tiktok in Sachen Meinungsfreiheit verhält und wie das Unternehmen sich und seinen Algorithmus weiterentwickelt.

Wir freuen uns, wenn ihr unseren Account hier anschaut, uns folgt oder ein Herz da lasst – und natürlich auch, wenn ihr uns eure Fragen schickt. Wir beantworten sie gerne in unseren nächsten Videos. Wie immer an info@jetzt.de. Eure jetzt-Redaktion

  • teilen
  • schließen