Kanadierin photoshoppt Ryan Reynolds auf Abschlussball-Foto

Ihr Freund hatte kurz zuvor mit ihr Schluss gemacht. Und auf einmal springt ihr halb Twitter zur Seite - auch Ryan Reynolds.

Für ihren Abschlussball hatte sich Gabi Dunn aus Ontario sorgfältig zurechtgemacht: blauer Rock, Blumen-Print-Oberteil, rotes Bouquet vom zukünftigen Ex am Handgelenk. Denn kurz danach erlebte die 18-jährige Gabi ein klassisches High-School-Drama: Du gehst mit deiner großen Liebe zum Prom und nur ein paar Tage später macht er mit dir Schluss. Von diesem besonderen Abend blieb die Gewissheit, mit dem Falschen da gewesen zu sein – und eine Menge Fotos zur Erinnerung. Darauf hatte die Kanadierin keine Lust.

Kurzerhand ersetzte sie ihren Ex auf den Bildern durch ihren wahren Traummann, den kanadischen Schauspieler Ryan Reynolds, und postete das Ergebnis vergangene Woche auf Twitter. Für ihre Aktion bekam sie großen Zuspruch. Denn Gabi ist nicht allein: Viele teilten aus Solidarität ihre Prom-Fotos, in denen sie Ex-Partner durch Promis wie Gerard Butler, Zac Efron, Beyoncé, Obama, oder Ryan Gosling ersetzten. Letzteren photoshoppte eine enttäuschte Mutter neben ihre Tochter.

Zuspruch bekam Gabi aber nicht nur von Normalsterblichen. Reynolds, der nicht selten mit Fans via Twitter kommuniziert, reagierte zwei Tage später mit einem Vorschlag: „Wir sollten mich als nächstes in sein Jahrbuchfoto photoshoppen. #DontMessWithGabi

Ein Seitenhieb an Gabis Ex, den er nicht auf sich sitzen ließ. Der 19-Jährige feuerte kurze Zeit später ein ziemlich unreifes Ätschibätsch an Reynolds zurück: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten, jetzt schaue ich mir Deadpool 2 nicht an, meine elf Dollar gehen an Kevin Hart.“

Schuss in den Ofen. Twitter-User photoshopten sofort den Comedian Kevin Hart an Gabis Seite.  Er gehört zu den gefragtesten männlichen Stars in Hollywood – neben Ryan Reynolds. Die Fortsetzung von Deadpool, in der Ryan Reynolds einen selbstironischen Marvel-Superhelden spielt, soll 2018 in die Kinos kommen. Im vergangenen Jahr spielte der erste Film 783.1 Millionen Dollar ein.

Reynolds kann auf Brights Unterstützung also ganz gut verzichten. Wie hoffentlich auch Gabi. Sie bedankte sich bei Reynolds für seine Unterstützung bei ihrem „Boyfriend-Drama“. 

Auch wenn der als Marvel-Superheld nicht alle überzeugen kann, macht er es im echten Leben doch ganz gut. Gabi wird jetzt hoffentlich in Ruhe ihre Trennung verarbeiten können – im Wissen, dass sie nicht nur das gesamte Internet, sondern auch Ryan Reynolds auf ihrer Seite hat. 

sp

Mehr Netz-Gossip: