Zwei Tage trug lang trug die Tochter einer Twitter-Nutzerin extra viele kleine Zöpfe, um richtig schöne Locken hinzukriegen - am nächsten Tag in der Schule wurde sie deswegen ausgelacht. Verunsichert und traurig kam sie nach Hause. Viel lieber hätte sie blonde, lange und glatte Haare, also Haare, die nicht auffallen, sagte sie zu ihrer Mutter.

Diese - eine Bloggerin und sehr aktive Twitter-Nutzerin - ärgerte sich. Und wollte ihrer Tochter zeigen, dass nicht jeder Mensch die Meinung ihrer Klassenkameraden teilt. Kurzentschlossen setzte sie einen Tweet ab:

Und die Leute ließen was Nettes da, und zwar großzügig. Fast 9500 Mal wurde der Tweet gelikt, fast 2000 Mal kommentiert. Viele machten süße Komplimente für die Haare der Tochter, andere teilten ihre eigenen Erfahrungen und Pflegetipps mit einem wilden Lockenkopf.

Die Mutter las ihrer Tochter die Liebesbekunden noch vor dem Einschlafen vor, erzählte sie der Community danach:

Die Aktion zeigt auch: Die Kommentarspalten im Internet sind nicht nur ein Ort für Hass und Hetze, auch wenn sich das Gefühl manchmal aufdrängt. Eine Crowd kann auf Twitter ganz real helfen. Und sei es nur dabei, einem kleinen Mädchen wieder eine ordentliche Portion Selbstvertrauen zurückzugeben.

soas

Mehr Twitter: