Youtuberin kassiert Shitstorm für Blackfacing

Ihre Begründung: Sie wusste nicht, was das ist.

Die französische Youtuberin Shera Kerienski in ihrem Entschuldigungs-Video

Foto: Screenshot Youtube

Ups, hätte die französische Youtuberin Shera Kerienski im Geschichtsunterricht mal besser aufgepasst. Dann wäre ihr vermutlich ein ausgewachsener Shitstorm erspart geblieben: Im Prinzip hätte ihre Idee, auf das mangelhafte Angebot an Make-up für dunkle Hauttypen aufmerksam zu machen, ja schon einen moralischen Daumen nach oben verdient. Das Ganze als Frau mit hellem Hautton durch ein Blackfacing-Video zu verdeutlichen, in dem man sich von oben bis unten mit dunkler Farbe einreibt, gleich dann aber doch eher einem Sprung ins Fettnäpfchen. Und das unter den wachsamen Augen von mehr als einer Million Followern! 

Zwar nahm die 24-Jährige Shera ihr Video nach sauer bis wütenden Kommentaren schnell aus dem Netz, die dazugehörige Entschuldigung ging aber ebenfalls daneben: Sie habe gar nicht gewusst, was Blackfacing ist. Ein trauriges Statement zu einem noch traurigeren Abschnitt der Geschichte: Mit Blackfacing machten sich weiße Männer zu Zeiten des Sklavenhandels über die schwarzen Sklaven lustig, indem sie sich das Gesicht dunkel anmalten.

Klingt blödsinnig, ist es auch. Trotzdem scheint es aus irgendeinem Grund vielen immer noch nicht möglich, die Finger davon zu lassen: ob bei „Wetten, dass...“, am Opernball oder auf jeder zweiten Karnevalsparty. Blackfacing einfach zu unterlassen ist anscheinend schwieriger als es immer wieder zu tun und sich danach über schockierte Reaktionen zu wundern.

Ein Positives hat die ganze Sache aber: Shera weiß jetzt, dass es nicht okay ist, sich schwarz anzumalen und dazu als Begründung naiv in die Kamera zu posaunen: „Tatsächlich probiere ich viel aus, um in die Schuhe anderer Leute zu schlüpfen.“ Sich fröhlich das Gesicht zu bemalen, hat dabei eher mit plumper kultureller Aneignung als mit dem Einfühlen in die Situation einer ethnischen Gruppe zu tun. Die vielen Kommentare unter ihrem später noch hinzugefügten Entschuldigunsvideo zeigen aber auch: Vielen ihrer Follower war das Problem ebenfalls nicht bekannt, über ihr Idol wurden sie nun hoffentlich eines Besseren belehrt. 

Tatsächlich ist trotz aller unglücklicher Inszenierung das Thema Make-up für schwarze Frauen oft ein problematisches. Darauf haben auch schon andere Youtuberinnen aufmerksam gemacht - die waren dann aber selbst davon betroffen, dass die Make-up-Industrie für dunkelhäutige Frauen oft wenige bis gar keine Produkte anbietet.

klim

Mehr Youtube-Videos:

  • teilen
  • schließen