Babyshambles ohne Walden

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Sie haben`s tatsächlich geschafft: Vorgestern startete die Babyshambles-Tour in Großbritannien. Im Prinzip kann man ja schon froh sein, dass sie überhaupt begonnen hat, kamen doch ab und an mittelschwere Hindernisse dazwischen. Die Drogenexzesse hatten sich diesmal in Grenzen gehalten und Petes Schlachteraktion, das Erinnerungstattoo an Kate Moss mit einem Messer selbst zu entfernen, hatte keine Blutvergiftung zur Folge. Puh, da hätte man ja durchatmen können, zumindest noch mal kurz einen Entspannungsschnaufer machen, bevor heute Petes Gerichtstermin ansteht. Aber nein: Warum Dinge normal tun, wenn’s auch mit viel Trara geht? Und das Trara äußerte sich diesmal in der Besetzung der Band. Da hat sich unser lieber Pete wohl gedacht: „Für was brauchen wir einen Gitarristen, wenn ich doch selbst noch mit halbzerfleischtem Arm ganz gut Gitarre spielen kann?“ So oder so ähnlich muss es sich zugetragen haben, denn die Babyshambles traten am 9.1. ohne Gitarrist Patrick Walden im Londoner Koko auf. Warum Walden nicht mehr mitmusizieren kann, darf oder soll, teilt uns die Band dann diese Woche mit. Die Doherty-Watch muss ja weitergehen.

  • teilen
  • schließen