Pete Doherty und die 180 000-Euro-Ente

Nerven hat Pete Doherty ja schon oft und viele gekostet. Aber langsam soll die Unzuverlässigkeit des Sängers auch echt ins Geld gehen. Das behaupten jedenfalls zahlreiche Nachrichtenquellen – leider eine Ente.
christoph-koch
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

30 000 Euro für den bereitstehenden Learjet plus 150 000 Euro an zurückerstatteten Eintrittspreisen, so lautet die Rechnung, die der Daily Mirror vorfantasierte und in Deutschland via dpa von n24.de über die Pop-Gazette Heilbronner Stimme bis laut.de fleißig nachgebetet wurde. „Bosses at Austria's FM4 were fuming“, formulierte der Mirror so anschaulich wie falsch und ergänzte: “The station also had to refund the price of the tickets, which amounted to £100,000." Alles Unsinn, sagt der österreichische Radiosender Soundportal, der das Konzert als Präsentations- und Promotionpartner begleitet aber nicht organisiert hatte, gegenüber jetzt.de. „Die Zahlen sind totaler Schwachsinn und völlig aus der Luft gegriffen“, stöhnt Dietmar Tschmelak von der Grazer Radiostation auf. „Die britische Boulevardpresse denkt sich da was aus und alle plappern es nach.“ Der Veranstalter sei weder sein Sender noch – wie mancherorts behauptet – FM4 gewesen, sondern das Non-Stop-Kino in Graz. Den rund 1000 Gästen seien je zehn Euro vom Eintrittspreis (rund 35 Euro) zurückerstattet worden - von 150 000 Euro also weit entfernt. Der besagte Learjet habe zwar tatsächlich im englischen Luton bereitgestanden, um Doherty (der zuvor erneut verhaftet worden war) schnell seiner Band hinterher nach Graz zu tragen. Selbst dieser Privatjet sei aber nicht aus Österreich angefordert oder bezahlt worden. Auch die 75 000 Euro Konventionalstrafe bzw. Schadenersatz, die in diversen Meldungen kursieren, seien aus der Luft gegriffen, sagte Tschmelak – abgesehen davon, dass es eh unmöglich sein dürfte, einen solchen Betrag beim inzwischen managerlosen Doherty (Foto: AP) einzutreiben. Unbeirrt von Schauergeschichten und Fantasiebeträgen setzen die Babyshambles indes ihre Tour durch Albion fort, am Dienstag waren neue Termine angekündigt worden, am Mittwoch wurde die Tour auf zehn Termine aufgestockt, enden soll sie am 29. Januar im „Sheperd’s Bush Empire“ in London. Aufgrund der großen Nachfrage! Jetzt noch stilvoller und durchdachter! Eine neue Runde Pete-Doherty-Witze! Was haben ein Mann, der beim Sex an seine Großmutter denkt, und Pete Doherty gemeinsam? - Beide kommen nicht. (Ist auch in der aggressiveren Beleidigungs-Variante mit „Hey, was haben deine Freundin und Pete Doherty gemeinsam?“ möglich) Was war der wahre Grund dafür, dass Pete Doherty nicht in Österreich aufkreuzte? - Kurz vor Abflug fand er heraus, dass K&K gar nicht für Koks und Ketamin steht.

  • teilen
  • schließen