Trumps Haushaltssperre in den USA dauert mittlerweile seit 18 Tagen an und immer noch sind Republikaner und Demokraten weit davon entfernt, sich über die Finanzierung des Grenzschutzes zu einigen. Während Trump felsenfest darauf besteht die Mauer an der Grenze zu Mexiko zu bauen, arbeiten 800.000 Verwaltungsmitarbeiter derzeit ohne Bezahlung oder wurden in den Zwangsurlaub versetzt. So auch der Gefängniswächter John Kostelnik aus den USA. 

Doch Rettung ist in Sicht: Jimmy Kimmel lädt den Staatsbediensteten in seine Late Night Show ein und bietet ihm einen Job für einen Abend an. Kurzerhand wird aus dem unbezahlten Wärter ein Tamburinspieler in Kimmels Showband. Und er soll nicht der Einzige bleiben: Kimmel kündigt an, weitere Staatsmitarbeiter in seine zukünftigen Shows einzuladen und mit Jobs zu versorgen. Eine Aktion, mit der der bekannte Moderator auf ironische Weise Kritik an der derzeitigen Situation in den USA und Präsident Trump ausübt. Bis zum endgültigen Ende des Regierungsshutdowns will Jimmy Kimmel seine unterhaltsame Jobbörse weiterführen. 

fczy

Jimmy Kimmel Puts Federal Employees to Work During Government Shutdown