Der Mann mit den drei Brustwarzen

Die Fernsehtipps fürs Wochenende:
durs-wacker
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Der Mann mit den drei Brustwarzen Schon der Name. Scaramanga. Francisco Scaramanga. Bester Assassine der Welt. Bevorzugt seine Opfer mit einer goldenen Kugel aus einer goldenen Pistole zu töten. Besitzt drei Brustwarzen. Was für ein großartiger Bösewicht. Vielleicht einer der tollsten aus allen James Bond-Filmen – denn Scaramanga, gespielt von Christopher Lee, ist so etwas wie der böse Bruder von James „007“ Bond: Genauso gut angezogen, genauso kultiviert, genauso cool. Aber böse. Mit Vorliebe pflegt Scaramanga von seinem Diener Nicknack auf ihn angesetzte Profi-Killer zu erschießen, zum Training wie zur Entspannung. Er sagt: „Wissen Sie, Mister Bond, ich habe immer gedacht, ich liebe Tiere. Dann habe ich gemerkt, dass ich Menschen töten noch viel mehr liebe.“ Schon allein des Bösewichts wegen ist „Der Mann mit dem goldenen Colt“ ein prima Film. Weil außerdem noch Liebling Mary Goodnight, Gangster Hai Fat und der unsäglich schlechte Sheriff Pepper mitspielen, sollte man ihn sich unbedingt anschauen. Ach ja, Roger Moore ist übrigens auch dabei. Er spielt James. „James Bond 007: Der Mann mit dem Goldenen Colt”, ARD, Samstag, 22.55 Uhr Und ansonsten: Jenseits der Donnerkuppel Jaja, alle Trilogien sind mies, besonders der dritte Teil, schon klar. Aber „Mad Max III – Jenseits der Donnerkuppel“ ist ganz lustig. Schon allein wegen Tina Turner. „Mad Max III, RTLII, Freitag, 22.15 Uhr Der Auftrag Eine schöne Frau heuert sechs ehemalige Agenten an. Sie sollen einen Koffer klauen, den Koffer eines Waffenhändlers, den Koffer eines schwer bewachten Waffenhändlers – alles dreht sich in „Ronin“ um diesen Koffer, dabei ist er komplett unwichtig in diesem prima Actionfilm mit Robert de Niro. „Ronin“, ProSieben, Freitag, 22.00 Der Sinn des Lebens Und jetzt alle: “Every sperm is sacred/Every sperm is great/If a sperm is wasted/God gets quite irate”. Viel Spaß mit den Jungs von Monty Python, die in diesem Film eine großartige Sache eingeführt haben: Zur Mitte des Films begrüßen sie alle Zuschauer zur „Mitte des Films“, an dem das Spiel „Find the Finish“ gespielt wird – Filmenden raten. Übrigens: Das Label gibt´s noch nicht auf jetzt.de. "Monty Python – Der Sinn des Lebens", Das Vierte, Samstag, 20.15 Uhr I´m the Face Braucht man nur eine Sache sagen: “Look, I don't wanna be the same as everybody else. That's why I'm a Mod.” Also, ihr Parkaträger da draußen, schmeißt die Roller an. "Quadrophenia", Das Vierte, Samstag, 22.25 Uhr Die erste Regel Chaos, Gewalt und Seife. Und Tyler Durden. Ist ein Jungs-Film. Also ein Film für Menschen, die gerne Männer wären. Aber ganz okay. „Fight Club“, kabel eins, Sonntag, 22.20 Uhr (Foto: dpa)

  • teilen
  • schließen