Essen mit Lea: heute - Fastfood

Der größte Burger und Pommes in der Politik - ein feistes, fettes Futterspezial
lea-hampel

Burger und Pommes laufen auch in Deutschland mittlerweile unter der Bezeichnung "junk food". Das sagt eigentlich schon alles. Wörtlich versteht man unter "junk food" kalorienreiche Nahrung von geringem Nährwert. Nicht nur in diesem direkten Sinn ist das Wort passend. Junk heißt eigentlich Trödel oder Altmaterial. Das Wort wird außerdem als Bezeichnung für Drogen verwendet. Quasi: ist nicht gut und macht auch noch abhängig.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

4. Dönervideo Ganz schön viel Döner war das jetzt schon - ein letztes muss es noch sein. Dazu muss ich kurz ausholen: es gibt Menschen, die schätzen Berghüttenromantik, aber der Weg ist ein bisschen weit und ihre Zentralheizung ist ihnen auch sehr lieb, genauso wie ihr warmes Wasser und der Fernseher. Und weil der ohnehin die meiste Zeit läuft, kaufen sie sich eine DVD, auf der ein Kaminfeuer brennt – weil „das so ein schönes Licht gibt“ und laut Einrichtungszeitschrift „auch in die Großstadtwohnung gemütliche Winterurlaubsstimmung zaubert“. Doch wer das schon für den Gipfel der Schrecklichkeit hält – weit gefehlt. Denn das selbe in grün ist der sogenannte [link=http://xn--idner-kua.net"target="_blank">iDöner. Ein Fleischspieß, der sich endlos dreht, auf DVD, bei Bedarf sogar zwei Spieße nebeneinander. Nur gut, dass das Geruchsfernsehen noch nicht erfunden wurde. Die Frage nach den Motiven ist hier nicht so leicht zu beantworten wie im obigen Beispiel: Dauerhunger? Der würde dadurch nur schlimmer. Ein gewöhnungsbedürftiger Sinn für Humor? Bei der zwanzigsten Umdrehung ist der Spaß vorbei. Wer dennoch auch mit dem Gedanken spielt, sein Wohnzimmer zur Imbissbude werden zu lassen, bekommt

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert
  • teilen
  • schließen