"Hey, heißes Babe!"

ZDF Neo versucht zu klären, wie sexistisch die Deutschen sind.
Von Charlotte Haunhorst
Foto: ZDF / Jochen Blum

 „HB 7 bedeutet Hot Babe 7. Auf einer Skala von eins bis zehn ist die Frau eine Sieben. Wenn jemand nur mit einer HB 3 im Bett war, war das scheiße. Dafür bekommt er keinen Respekt“, erklärt Pick-up-Coach Marko Mitrovic dem ZDF-Moderator Jaafar Abdul Karim. Der nickt über diese Erklärungen wie ein wissbegieriger Schüler. Danach sagt er: „Wie du das erzählst – das ist schon sexistisch.“

Die Szene ist Teil der zweiteiligen Dokumentation "Wie sexistisch sind wir?", die am Mittwochabend bei ZDF Neo zu sehen ist. Für den ersten Teil sind Dunja Hayali und Jaafar Abdul Karim durch die Bundesrepublik gefahren und haben Menschen getroffen, von denen sie sich Antworten auf diese Frage versprechen. Feministinnen wie die Autorin Margarete Stokowski, Pinkstinks-Gründerin Stevie Schmiedel – aber etwa auch die muslimische Youtube-Gruppe „Datteltäter“ oder einen Kölner Verein, der sich um männliche Opfer häuslicher Gewalt kümmert. Und eben auch Menschen mit einem offenkundig problematischen Frauenbild wie Hot-Babe-7-Coach Marko Mitrovic, der beruflich Männern erklärt, wie sie Frauen ins Bett kriegen. 

Die Grundidee, verschiedene Menschen mit verschiedenen Antworten auf die Frage nach dem Sexismus zu finden, geht nicht ganz auf. Eben weil die meisten Interviewten Sexismus selbst erlebt haben und nun als Aktivisten dagegen vorgehen, also eine – wenn auch berechtigte – Botschaft zu vermitteln haben. Tatsächlich ist eine Figur wie Marko Mitrovic mit seinem teils doch sehr schlichten Frauenbild die interessante Ausnahme. Sogar Dunja Hayali muss am Ende auf Jaafar Abdul Karims Frage: „Hat dich etwas schockiert?“ antworten: „Ach, schockiert würde ich nicht sagen.“ Im Anschluss folgt ein Plädoyer für mehr Kommunikation, wenn man sich als Mensch von Sexismus betroffen fühlt.

Umso besser ist es, dass gerade dieses Thema, das Reagieren von Durchschnittsmenschen auf Alltagssexismus, im zweiten Teil des Formates noch einmal aufgegriffen wird. In dem um 22.30 Uhr laufenden Experiment wurden unter Aufsicht von Wissenschaftlerinnen Menschen in einer Gruppe mit einem Schauspieler konfrontiert, der permanent sexistische Sprüche gegen Männer und Frauen abliefert. Während die meisten männlichen Probanden in dieser Situation zumindest noch versuchten, die Frauen zu verteidigen, verziehen diese meistens höchstens einmal das Gesicht. Die Reaktionen auf die im Anschluss gefilmte „Gehaltsverhandlung“, bei denen den Teilnehmerinnen weniger Geld ausgezahlt wird als versprochen, sind dann doch der Schock, den Dunja Hayali zuvor zu Recht vermisst hat. Weil dieses Experiment sehr deutlich zeigt, worin das größte Problem mit Sexismus in Deutschland besteht: dass Frauen ihn so gewohnt sind, dass sie ihn einfach hinnehmen.  

  

Wie sexistisch sind wir?, ZDF Neo, Teil eins um 21.45 Uhr, Teil zwei um 22.30 Uhr.

Mehr zum Thema: 

  • teilen
  • schließen