Das Foto der Woche (16)

In unserer Serie Foto der Woche stellen wir regelmäßig die Lieblingsfotos unserer User vor und befragen sie nach der Geschichte hinter ihrem Bild.
juri-gottschall

Jeden Tag werden auf jetzt.de viele großartige Texte geschrieben, die auch oft entsprechend gewürdigt werden. Was man aber gerne mal übersieht: es werden auch viele tolle Fotos gezeigt, deren Geschichten häufig ein bisschen verborgen bleiben. Um das zu ändern und um diesen Fotos einen etwas prominenteren Platz zu geben, stellen wir hier einmal die Woche ein Foto vor, das uns im jetzt-Kosmos aufgefallen ist und lassen uns die Geschichte drumherum erzählen.

Heute zeigt uns bestgucci ein letztes Foto.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Wer bist du, was machst du im echten Leben?
Ich bin Michael und Fotograf.
Wann und warum ist dieses Bild entstanden und was ist darauf zu sehen?
Das Foto ist im Mai entstanden. Es gehört zu einer Serie bei der ich Japaner, die in Berlin leben, fotografiere. Wobei ich nicht will, dass der Betrachter sieht, dass es in Berlin fotografiert worden ist. Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich oft Fotos für einen japanischen Freund mache, der als Schauspieler in Berlin lebt. Mit der Zeit wollte ich auch mal andere Japaner fotografieren und so habe ich Ihn gefragt, ob er nicht Freunde hätte, die ich fotografieren könnte. Die wiederum fragen ihre Freunde und so weiter.
Ich fotografiere sie in unregelmäßigen Abständen, da ich immer erst einen passenden Ort für das Foto finden will.
 Das Fotografieren dauert meistens nicht länger als eine Stunde und findet immer bei Abenddämmerung beziehungsweise Dunkelheit statt, nur beleuchtet vom Umgebungslicht.
 Dass ich ausgerechnet Japaner fotografiere, liegt sicher daran, dass ich ein Faible für Japaner und ihre Kultur habe. Auch hat mich der Film "Lost in Translation" inspiriert und ich selbst finde mich in den Fotos auch wieder.

Was gefällt dir besonders an deinem Bild und wieso zeigst du es hier im Netz?
Es war das letzte Foto, das ich von Ihr an dem Abend gemacht habe. Es hat mir sofort gefallen und da wollte ich schauen, ob es anderen auch gefällt. Normalerweise brauche ich immer einen Abstand von ein paar Tagen um zu beurteilen ob mir die Fotos wirklich gefallen.

Mit was für einer Kamera hast du das fotografiert? Fotografierst du rein hobbymäßig oder willst du das mal professionell machen/machst du es schon professionell?
Ich fotografiere mit der Canon 5d Mark II und versuche mit der Fotografie mein Geld zu verdienen.

Wie gehst du mit deinen Fotos um? Sind Fotos für dich nur ein Wegwerfprodukt oder für die Ewigkeit?
Wie gesagt, ich kann sie meist erst richtig nach ein paar Tagen beurteilen und dann siebe ich Stück für Stück die Fotos heraus, bis es nur noch eine handvoll sind, was ich oft als sehr anstrengend empfinde. Aber es muss gemacht werden, sonst verliere ich die Übersicht. Ich vermisse es Fotos in den Händen zu halten.

Zeigst du deine Fotos noch an anderen Orten im Internet, wo?
Auf meiner Homepage und als Blog. Doch Reaktionen bekomme ich meist nur, wenn ich ein Foto auf jetzt.de poste. Es ist mir schon wichtig, zu sehen ob die Fotos auch anderen gefallen oder nicht.

Wessen Fotos würdest du in dieser Rubrik gerne in Zukunft einmal sehen?
Die von tyler_durden, hauptsächlich weil er die Gruppe only_Photos gegründet hat. Ohne Ihn wären meine Fotos ja hier nicht zu sehen.


Text: juri-gottschall - Foto: bestgucci

  • teilen
  • schließen