Das Foto der Woche (22)

In unserer Serie Foto der Woche stellen wir regelmäßig die Lieblingsfotos unserer User vor und befragen sie nach der Geschichte hinter ihrem Bild.
juri-gottschall

Jeden Tag werden auf jetzt.de viele großartige Texte geschrieben, die auch oft entsprechend gewürdigt werden. Was man aber gerne mal übersieht: es werden auch viele tolle Fotos gezeigt, deren Geschichten häufig ein bisschen verborgen bleiben. Um das zu ändern und um diesen Fotos einen etwas prominenteren Platz zu geben, stellen wir hier einmal die Woche ein Foto vor, das uns im jetzt-Kosmos aufgefallen ist und lassen uns die Geschichte drumherum erzählen.

Heute mit tyler_durden und einem Hamburgbesuch.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Wer bist du, was machst du im echten Leben?
Ich heiße Ron und arbeite als Shift Supervisor bei Starbucks.

Wann und warum ist dieses Bild entstanden und was ist darauf zu sehen?
Das Bild ist im Juni 2009 in Hamburg entstanden. Ich war das zweite mal in Hamburg. In der Hoffnung, dass ich es beim zweiten mal schöner finden würde. Da ich bei meinem ersten Hamburg besuch mit tristen Regen und grauen Himmel empfangen wurde und eigentlich nur die Fischerbaracken am Hafen sah. Dieser Besuch sollte mein Bild von Hamburg ändern, was es auch tat. Ich war mit einem Freund, der mittlerweile nicht mehr zu meinem Freundeskreis gehört, im In-Viertel Schanze unterwegs. Irgendwann war ich gelangweilt von dem Szeneviertel und wollte einfach nur nach Hause. Und wir liefen durch Querstraßen und dann sah ich diese, mit dem Haus im Hintergrund, wo "HAMBURG" draufstand. Mitten in diesem öden Straßenzug. Und dieses Bild versinnbildlicht also somit meine Stimmung zu Hamburg. 

Was gefällt dir besonders an deinem Bild und wieso zeigst du es hier im Netz?
Das Bild zeigt eigentlich meine Hassliebe zur Stadt. Es symbolisiert für mich die Normalität, gekrönt mit dem Stadtnamen Hamburg, was für mich wie eine teure Marke wirkt, aber "Made in China" ist. Ins Netzt gestellt habe ich es, weil viele Leute Hamburg lieben, es sogar als "Perle" bezeichnen. Für die Leute symbolisiert es sicherlich Heimat oder Fernweh. 

Mit was für einer Kamera hast du das fotografiert? Fotografierst du rein hobbymäßig oder willst du das mal professionell machen/machst du es schon professionell?
Das Bild habe ich mit meiner Canon EOS 400D Digital Spiegelreflex aufgenommen. Und ja, ich fotografiere rein hobbymäßig. Professionell will ich es nicht machen, da ich der Meinung bin, bloß weil ich eine Spiegelreflexkamera habe, ab und an auch mal ein gutes Bild mache, muss ich damit nicht Profit machen. Das überlasse ich anderen, die es wirklich wirklich drauf haben! 

Wie gehst du mit deinen Fotos um? Sind Fotos für dich nur ein Wegwerfprodukt oder für die Ewigkeit?
Meine Lieblingsfotos lasse ich im Labor entwickeln. Besondere Bilder habe ich auch auf Barytpapier entwickeln lassen, somit sind sie für die Ewigkeit. Die entwickelten Bilder habe ich in meiner Wohnung an der Wand - als kleine Galerie -, die meine Freunde bewundern und beklatschen können. Ansonsten sind sie alle gespeichert und ich schaue sie mir ab und an an und überlege, was man als nächstes für Bilder machen kann beziehungsweise was ich verbessern kann. 

Zeigst du deine Fotos noch an anderen Orten im Internet, wo?
Zum einen auf flickr.com oder bei jpegmag.com. Ich hatte mir auch eine eigene Webseite gebastelt, aber diese ist nicht mehr online. Oder auch mal bei facebook, da aber eher wenig. 



Text: juri-gottschall - Foto: tyler_durden

  • teilen
  • schließen