Das Foto der Woche (25)

In unserer Serie stellen wir regelmäßig die Lieblingsfotos unserer User vor und befragen sie nach der Geschichte hinter ihrem Bild.
juri-gottschall

Jeden Tag werden auf jetzt.de viele großartige Texte geschrieben, die auch oft entsprechend gewürdigt werden. Was man aber gerne mal übersieht: es werden auch viele tolle Fotos gezeigt, deren Geschichten häufig ein bisschen verborgen bleiben. Um das zu ändern und um diesen Fotos einen etwas prominenteren Platz zu geben, stellen wir hier einmal die Woche ein Foto vor, das uns im jetzt-Kosmos aufgefallen ist und lassen uns die Geschichte drumherum erzählen.

Heute mit gedankenrecht und einem landschaftlichen Lieblingsmoment

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Wer bist du, was machst du im echten Leben?
Ich bin Nele, 23 Jahre alt und arbeite derzeit als angehende Erzieherin in einem Kinderheim.

Wann und warum ist dieses Bild entstanden und was ist darauf zu sehen?
Das Foto ist im Sommer 2010 auf einer kleinen irischen Insel entstanden und zeigt die Weite und Natur von Tory Island: viel grün, keine Autos, weite Ebenen. Nicht im Bild sind die etwa 140 Einwohner der Insel sowie der letzte König von Irland, Patsaí Dan Mac Ruaidhrí.

Was gefällt dir besonders an deinem Bild und wieso zeigst du es hier im Netz?
Ich mag dieses Foto besonders gerne, da ich mich ungefähr in dem Moment des Fotografierens endgültig in dieses Land verliebte. Es zeigt die Unbelassenheit und Einsamkeit der Insel. Das Bild strahlt in meinen Augen Ruhe und Weite, vielleicht sogar Freiheit aus.
Zum einen zeige ich es hier, um Feedback zu erhalten, zum anderen, um bei Menschen, die sich durch solche Bilder berühren lassen, Gefühle auszulösen. Welcher Art, sei dabei jedem selbst überlassen.

Mit was für einer Kamera hast du das fotografiert? Fotografierst du rein hobbymäßig oder willst du das mal professionell machen/machst du es schon professionell? 
Dieses Foto habe ich mit meiner Canon 400d aufgenommen. Derzeit greife ich aber auch immer öfter zu meiner alten, von Opa vermachten, analogen Spiegelreflex.
Ich fotografiere rein hobbymäßig. Dadurch komme ich zur Ruhe und kann die Dinge oft aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Kurz habe ich überlegt, beruflich in den Bereich der Fotografie einzusteigen - objektiv gesehen würde ich mich das aber wohl nicht trauen.

Wie gehst du mit deinen Fotos um? Sind Fotos für dich nur ein Wegwerfprodukt oder für die Ewigkeit?
Fotos sind für mich von Dauer. Durch sie bleibt ein Moment und das damit verbundene Gefühl erhalten, wird konserviert. Auch wenn ich mal Fotos lösche oder wegwerfe - die guten Bilder bleiben im Kopf und werden zu Geschichten.

Zeigst du deine Fotos noch an anderen Orten im Internet?
Ich zeige meine Fotos auch bei flickr, pflege diese Seite aber nicht sonderlich.

Wessen Fotos würdest du in dieser Rubrik gerne in Zukunft einmal sehen?
Die Fotos von grey-bird habt ihr ja schon gezeigt... Die von miss_joe würde ich gerne sehen!

Text: juri-gottschall - Foto: gedankenrecht

  • teilen
  • schließen