Idylle und Industrie in Erlangen

In unserer Serie "Foto der Woche" stellen wir regelmäßig die Lieblingsfotos unserer User vor und befragen sie außerdem nach der Geschichte dahinter.
juri-gottschall

Jeden Tag werden auf jetzt.de viele großartige Texte geschrieben, die auch oft entsprechend gewürdigt werden. Was man aber gerne mal übersieht: Es werden auch viele tolle Fotos gezeigt, deren Geschichten häufig ein bisschen verborgen bleiben. Um das zu ändern und um diesen Fotos einen etwas prominenteren Platz zu geben, stellen wir hier einmal die Woche ein Foto vor, das uns im jetzt-Kosmos aufgefallen ist und lassen uns die Geschichte dazu erzählen.

Heute mit KlarNebel und einem überhaupt nicht nebligen Abend.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Wer bist du, was machst du im echten Leben?
Mein Name ist Philipp. Ich studiere Geschichte und Politikwissenschaft (Bachelor) in Erlangen und engagiere mich nebenbei als studentischer Vertreter in einem Unigremium und bei unserem neu gegründeten Unimagazin.

Wann und warum ist dieses Bild entstanden und was ist darauf zu sehen?
Das Foto habe ich irgendwann Anfang/Mitte September auf den Nachhauseweg von der Uni gemacht. Wegen dem schönen Wetter entschied ich mich zu einem Umweg durch den „Exerzierplatz“ und habe die Sonne genossen. Der Exerzierplatz ist ein ehemaliger Übungsplatz im Süden von Erlangen und bei Spaziergängern und Radfahrern sehr beliebt. Als ich dann Richtung Stadtwerke geschaut habe (der hohe Schornstein), fand ich, ich sollte unbedingt ein Foto machen und habe angehalten. Es zeigt den Charakter von Erlangen: vergleichsweise kleinstädterisch und idyllisch in den Wohngebieten, aber „am Horizont“ immer auch die „City“.

Was gefällt dir besonders an deinem Bild und wieso zeigst du es hier im Netz?
Wie das Gras in der Abendsonne glänzt und im Vergleich dazu der Himmel fast verblasst. Für mich das, was einen Spätsommerabend ausmacht. Hier eingestellt habe ich es, weil man schöne Bilder nicht für sich behalten sollte...und natürlich, weil ich wissen will, wie anderen gefällt, was ich fotografiere.
Mit was für einer Kamera hast du das fotografiert?
Fotografierst du rein hobbymäßig oder willst du das mal professionell machen/machst du es schon professionell? Ich habe mit einer Canon FTb QL fotografiert, die inzwischen 40 Jahre alt ist. Ich habe erst Mitte 2011 angefangen zu fotografieren. Das Bild stammt von meinem ersten entwickelten Film.

Wie gehst du mit deinen Fotos um? Sind Fotos für dich nur ein Wegwerfprodukt oder für die Ewigkeit?
Da ich meine Filme noch zum entwickeln bringen muss, sind sie für mich schon deshalb kein Wegwerfprodukt. Immerhin verbindet sich damit viel Arbeit. Wenn ich Fotos mache, ist mein Ziel, eine Szene/Landschaft/einen Moment festzuhalten, der mir schön erscheint und an dem ich auch noch in Jahren in Form dieses Bildes Freude habe. Zeigst du deine Fotos noch an anderen Orten im Internet, wo? Auf meinem Blog (klarnebel.wordpress.com) verbinde ich manche meiner Fotos mit einem kurzen Text, ich habe aber auch vor, dort noch ein paar „Fotostrecken“ zu posten.

Wessen Fotos würdest du in dieser Rubrik gerne in Zukunft einmal sehen?
Die Bilderstrecke „hardnightsout“ von schneemaedchien hat mir gut gefallen. 


Text: juri-gottschall - Foto: KlarNebel

  • teilen
  • schließen