Homeless Apparel und die Fauna Ostkanadas

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Was du noch nicht über Ostkanada wusstest, Folge 1: die Fauna
Beginnen wir mit dem obligatorischen Flausch-Content und zwar ohne das eh schon omnipräsente Faultier. Stattdessen möchten dir die Social-Media-Beauftragten von Neufundland und Labrador in diesem kurzen Film die Fauna der östlichsten Provinz Kanadas näherbringen. Die haben wir, zugegeben, sonst auch eher nicht auf unserem Radar. Jedenfalls, da leben Ziegen und Schimmel, und so, wie die miteinander herumtollen, sagen sich in Ostkanada wohl auch Fuchs und Hase einander Gute Nacht. http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=S_C2NvYS7og#!  

Homeless Apparel
Es gibt sympathischere Einkleider als „Abercrombie & Fitch“. Die US-Marke, die relativ banale Sportswear verkauft, will nämlich nur die "richtigen Leute", also die coolen Kids, in den eigenen Klamotten sehen und bloß keine übergewichtigen Damen, weil das ja markenschädigend sein könnte. Wer als Unternehmen so arrogant auftritt, hat es vermutlich nicht anders verdient, als dass im Web eine Gegenkampagne entsteht (auf Twitter unter dem Hashtag #FitchTheHomeless zu finden), die A&F-Klamotten an diejenigen weitergibt, die ebenfalls ziemlich weit von der eigentlichen Zielgruppe der Marke entfernt sind und sie wohl auch ganz gut gebrauchen könnten: Obdachlose. Man kann so eine gezielte Markenschädigung selbstverständlich auch sehr kritisch sehen. Allerdings, ebenfalls ein interessanter Aspekt: Erinnert sich noch jemand an den obdachlosen Chinesen, der vor ein paar Jahren auf den Streetstyle-Blogs der Welt durchgereicht und für sein Modegespür gefeiert wurde? Wenn's also ganz blöd läuft für die Abercrombie-Gegner, verleihen sie den langweiligen Poloshirts und Sweatpants am Ende noch Street-Credibility.           
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=O95DBxnXiSo 

Was habt ihr mit meinem Flatscreen gemacht?
Dieses Video ist natürlich hochgradig albern. Was es aber nicht weniger lustig macht. Wie es wäre, wenn der Dauernervfaktor „Facebook führt neue Funktionen ein“ in deinem Zuhause statt auf der Profilseite stattfände? Kannst du dir hier anschauen.  
http://www.youtube.com/watch?v=JvQcabZ1zrk&feature=player_embedded  

Was gestern Millionen Menschen sahen und für gut befanden
Als junges Nachrichtenmagazin verspüren wir ein Mindestmaß an Chronistenpflicht. Daher muss an dieser Stelle unbedingt auch unser neuer Lieblingsastronaut in Bild und Ton gezeigt werden. Nur für den Fall, dass du gestern nicht in diesem Internet warst. Der kanadische Astronaut Chris Hadfield verabschiedet sich in diesem Video von seiner ISS-Mission mit einem Cover des David-Bowie-Klassikers  „Space Oddity“, aufgenommen in der Internationalen Raumstation. Es gibt unter anderem eine Akustik-Gitarre in der Schwerelosigkeit zu sehen, vor allem aber ist das zum Weinen schön.
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=KaOC9danxNo  

Ein Keks für kluge Köpfe
Als Rausschmeißer noch 96 verrätselte Sekunden, in denen zwei Hände Fotos hervorholen, geräuschvoll zerknüllen und plötzlich selbst Teil eines neuen Fotos werden. Klingt kompliziert, erklärt sich beim Anschauen aber von selbst. Besagte Hände gehören zum Herrn Willie Witte. Ich habe mir sein Video nun mehrere Male angesehen, aber immer noch an vielen Stellen nicht kapiert, wie er die nahtlosen Übergänge ohne Computertricks, sondern allein mit Kameraeinstellungen und Fotoausdrucken hinbekommen hat. Die Frage lässt mich aber nicht los, deshalb: Wer’s mir erklären kann, kriegt bei nächster Gelegenheit einen Schokokeks geschenkt.  
http://vimeo.com/64686559#

  • teilen
  • schließen