Von fliegenden Hasen und spendablen Superhelden

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Ein KurzClip mit Aha-Effekt
Beginnen wir die Runde mit einem Erklärstück, in dem elementare Fragen in Bezug auf den eigenen Körper gestellt und beantwortet werden. Denn so einige Phänomene, die man zu gut aus dem Alltag kennt, versteht man schließlich nicht so einfach, egal wie oft man sie auch erlebt. In dem folgenden Video wird daher erklärt, wie es kommen kann, dass man während des (Ein-)Schlafens plötzlich das Gefühl hat, zu fallen und warum es Sinn macht, dass Finger schrumpelig werden, wenn man sich längere Zeit im Wasser aufhält:  

 

 

Fressen und gefressen werden
Traurige Berühmtheit erlangte ein junges Kaninchen über´s Wochenende. Das Video mit dem Titel Bunnies can fly ... proof wurde in den vergangenen fünf Tagen bereits über 13 Millionen mal angeklickt und zeigt die herzerwärmende Szene, in der eine junge Familie das kleine Kaninchen frei lässt, das sie zuvor eine Woche lang aufgepäppelt hatten. Die wieder gewonnene Freiheit währt allerdings nur kurz.

 


Pasta für die Vorzeigefamilie
Nachdem Guido Barilla, Chef des gleichnamigen italienischen Nudelherstellers, sich bei Radio24 als Befürworter traditioneller Familienstrukturen aussprach, gab es Ärger. Das Schlagwort Homophobie stand im Raum und seither folgten zahllose aufgebrachte Tweets sowie Aufrufe zum Boykott von Barilla-Produkten. Nach dem anfänglichen Gezwitscher folgten alsbald auch die ersten Videos, in denen Barilla, seine verunglückten Äußerungen und seine Vorstellung der heilen Familie parodiert werden:  

 

There´s a new girl in town
Und diese Neue, die in das Leben der drei New Yorker Mädels aus der Serie platzt, passt so gar nicht in deren von Luxusproblemen belasteten Alltag. Eigentlich könnte die Albanerin ihnen ja wunderbar aufzeigen, wie lachhaft ihre First-World-Problems sind, aber ob das tatsächlich funktioniert?! Lustig mit anzusehen ist das Aufeinandertreffen der Extreme auf jeden Fall.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Y4aN51vfNBE

Der Superheld und die Obdachlosen
Normalerweise filmt er Sketche um sein YouTube-Publikum zu bespaßen. Vergangenes Wochenende jedoch schlüpfte ein junge Amerikaner, ins IronMan-Kostüm für eine ganz spezielle Mission: Einen Großeinkauf im Supermarkt mit anschließender Umverteilungsaktion an Obdachlose. Ein bisschen wirkt das Ganze zwar wie eine Oh seht mich an was bin ich für ein guter Mensch-Aktion und die Obdachlosen scheinen teils eher verwirrt als erfreut aber gut: Der Wille zählt und Nachahmungen wären wünschenswert, lediglich über die Nahrhaftigkeit der Chips und Getränke lässt sich streiten.  

  • teilen
  • schließen