Fünf Lieder für die Woche

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

The Subways – We Don’t Need Money To Have A Good Time

 



Was war eigentlich zuerst da in Schweden? Der gute Geschmack oder die schönen Menschen oder doch die allerbeste Landschaft? Man weiß es nicht und angesichts dieser herrlichen, sommergleißenden Bilder wird man es auch nicht feststellen, weil man wieder nur verzückt ist und natürlich auch sauneidisch. Das Lied ist auch nett. 

 Noel Gallagher's High Flying Birds - The Death Of You And Me

http://vimeo.com/26907660

Ebenfalls sehr sommerlich ist dieser erste Vorgeschmack auf das Soloalbum von Noel Gallagher, das im Oktober erscheinen soll. Was man da so hört, ist ein wenig besser als das, was das Brüderchen mit seiner Band Beady Eye so vorlegt. Allerdings wirkt der Sound, genau wie das Video, doch ein bisschen überladen, aber vielleicht pegelt sich das auf Albumlänge ja ein.  


Sparrow And The Workshop - Snakes in The Grass

http://www.youtube.com/watch?v=fry-TI0ys8U

Was von dem hier übrig bleibt, erinnert uns irgendwie an die gleiche gute Laune, die uns die Pixies immer machen. Schöne Oldschool-Indie-Bumserei jedenfalls, die die drei Herrschaften aus Glasgow hier verbreiten. Am 2. September erscheint ihr zweites Album und wem das hier gefällt, für den dürfte die Scheibe so ziemlich das Herbstereignis werden.


Bon Iver – Holocene
http://vimeo.com/27307766

Wenn es einen Liedermacher gibt, der uns diesen ganzen lang-kurzen Sommer schon begleitet und immer da ist, obwohl eigentlich natürlich mit übelster Wintermusik, dann ist es Bon Iver. Wir ahnen, vielleicht geht es doch auch ein wenig um Hitzeflirren und traurige Fata Morganas in diesem wunderbaren Song. Und wem zu heiß ist, der soll sowieso an Eisberge denken.

  • teilen
  • schließen