Fünf Songs für den WM-Start

Von wegen Schalala: Wenn ab heute wieder alle ringsum grölen, darf die Musik auf dem Kopfhörer gerne ruhig sein. Eine Viertelstunde garantiert fahnenfreier Entspannungsmusik.
jan-stremmel

Alexis Taylor – Without A Crutch

http://vimeo.com/97414814  

So formschön wie Alexis Taylor müsste man sich grämen können! Er hat seit Freitag eine neue Platte draußen, und es ist kurios: Während sein Hauptprojekt Hot Chip seit einigen Jahren mit jedem Album fröhlicher klingt, winden sich die Solosachen dieses Mannes in immer tiefere Bedröppeltheit hinein. Wunderbar bei all diesem Sommergegrinse ringsum!

Bob Moses – I Ain’t Gonna Be The First To Cry

http://www.youtube.com/watch?v=MzKrszohZVY  

Aha, zwei Burschen mit Korg-Sampler und E-Gitarre! Die Kanadier Bob Moses kommen in derselben Mannschaftsaufstellung daher wie Darkside, die Konsens-Band des vielgerühmten Nicolas Jaar. Und auch klingen tut das nicht unähnlich, so lasziv schummer-housig. Aber ein teuflisch guter Song bleibt ein teuflisch guter Song, also rauf auf den Playbutton!

Spoon – Rent I Pay

http://www.youtube.com/watch?v=NOPfmfRVWmk#t=67  

Die einst cleverste Indierockband Amerikas hat seit Jahren mal wieder ein neues Album im Landeanflug. Dieser Song hier wurde soeben auf Youtube freigelassen - und yeah, zur Abwechslung von dem ganzen Digitalkram schnuckelt so ein bisschen hausgemachter Gitarrenschichtkuchen wieder ganz gut rein!  

Blood Orange – You’re Not Good Enough

http://www.youtube.com/watch?v=7gtdpnKbT10&feature=youtu.be  

Dev Hynes heißt der maximaltalentierte Mensch hinter Blood Orange, der unter anderem für die Chemical Brothers Songs geschrieben hat - und soeben auch für den Film „Palo Alto“. Die Romanvorlage dazu stammt von James Franco, der auch die Hauptrolle spielt, Regie hat die Jüngste aus dem Coppola-Rennstall geführt (Vorname: Gia). Prädikat: schwerst indietrendverdächtig, v.a. wegen der weißen Socken in Sandalen!

Glass Animals – Black Mambo

http://www.youtube.com/watch?v=tNygDLi9gb4&feature=kp  

Und dann liegt noch das hier ganz oben in der CD-Kiste: Vier Engländerburschen, deren Debüt-Platte gerade allseits von der Musikpresse gehighfived wird. Angenehm bergseekühler R&B, in den zwanzig gehäufte Esslöffel großartig-vertrackter Ideen eingerührt sind!

  • teilen
  • schließen