Fünf Songs für die dritte Kalenderwoche

Trendfranzosen in Übersee, goldgerahmte Montagsmusik und Texte zum Drauftätowieren - alles in den fünf frischen Liedern zum Wochenstart!
jan-stremmel

And The Golden Choir – Dead End Street

http://vimeo.com/114279850 Ein schickes goldgerahmtes Indie-Album ist am Freitag rausgekommen, es entstammt einem Projekt namens "And The Golden Choir". Mal wieder so ein Name, den wir uns garantiert nie merken könnten – wenn sich dahinter nicht dieser doch sauschmissige Piano-Gospelpop verstecken würde. Eine Ein-Mann-Band aus Berlin, die jeden Shout-out wert ist!

Lady Lamb the Beekeeper – Billions of Eyes

https://www.youtube.com/watch?v=qMadelP88VA

Der Stimmungsaward für den Montagssong der Woche geht an diese Lady. Zeitgemäß schrullige Folkmusik mit Da-da-da-da-Refrain und einer Textzeile, die wir uns, wenn wir’s recht überlegen, demnächst eigentlich mal auf den Oberschenkel tätowieren könnten, so gut ist die: "I just want to fall into a pile of warm laundry"!

Marcel Gein – Marathon

https://www.youtube.com/watch?v=1QLmc03vQ5s

Der älteste Marathonläufer der Welt, so will es die Legende und der Plattenfirmen-Newsletter, war ein Hundertjähriger. Marcel Gein, den wir bisher genauso wenig kannten wie die Legende, hat dem alten Marathonläufer diesen kleinen Song gewidmet. Wir müssten jetzt lügen, wenn wir abstritten, dass in dieser Nummer etwas viel Befindlichkeit und Schmerzensmann-Attitüde mitsuppt. Sogar der Sänger selbst kündigte das Video auf Facebook mit dem Satz an: "Freunde der weinerlichen Musik!" Was wir dann aber wiederum so nett fanden, dass wir für ein paar Minuten gerne zu diesen Freunden gehören.

The Dø – Trustful Hands

https://soundcloud.com/thedo/trustful-hands/s-2kAWQ

Jaja, schon ein paar Monate her, dass das neue Album dieser Trendfranzosen bei uns rauskam. Nun ist es aber so, dass die Platte in diesen Tagen auch in Übersee veröffentlicht wird. Weshalb dort die Musikpresse plötzlich ganz wuschig diese Songs teilt und ulkige Mutmaßungen anstellt: Haben Phoenix hier vielleicht die Gitarrenspur beigesteuert und Giorgio Moroder wohl den Cosmic-Synthie? (Kommen doch schließlich auch aus Europa!) Leider weder noch. Trotzdem ein starkes Stück.

The Afghan Whigs – The Lottery

https://www.youtube.com/watch?v=FsTJf37tkEo

Diese Herren Alternativrocker sind ja ein bisschen an uns vorbeigealtert (Gründungsjahr ’86), weshalb sich dieser Song trotz seiner faktischen Neuheit in unseren Ohren so anhört, als hätte man ihn 1998 auf einer Grundig-Kassette im Handschuhfach gefunden. In dieser Liste ist er wegen des Videos: Die Band kam nämlich auf die schon ziemlich supere Idee, ihren eigenen Mischer mal dabei zu filmen, wie er Afghan-Whigs-Konzerte abmischt. Ein besseres Testimonial hätten sie nicht finden können, so und nicht anders sieht Leidenschaft für Musik aus, heute und in den Achtzigern und auf immer und ewig, Amen.

  • teilen
  • schließen