Und ein paar luftige Bah Bah Bahs

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Modest Mouse – Lampshades of Fire

http://vimeo.com/122696195

Wer „Strangers to Ourselves“ kennt, das neue Album der famosen Indie-Rocker Modest Mouse, weiß es bereits: Die Single „Lampshades of Fire“ hat alles, was ein scharfkantiges Brett aus dem Hause Mouse braucht: luftige Bah Bah Bahs, mitreißende Melodie, entspannte Bridge und einen Isaac Brock, der sich rappend durchs Chaos pflügt. Jetzt wissen wir: Das Video dazu steht dem Ganzen in nichts nach. Modest Mouse laden zum surrealen Maskenball. Oder in den Worten Brocks: „Well, this is what I really call a party now.“

Tocotronic – Die Erwachsenen

http://www.youtube.com/watch?v=nLqtcyXs750
Kontrastprogramm von den Tocos: Nach dem gewöhnungsbedürftigen kommt hier eher klassischer Stoff als Vorbote des „roten Albums“ (1. Mai). Von Lotzow ruft singend zum Widerstand gegen „Die Erwachsenen“ auf – allerdings wesentlich zurückhaltender als noch zu den Sportjacken-Zeiten der 90er. „Wir sind Babys / sie erziehen uns nicht“, heißt es. Dazu gniedelt die Band gefällig auf ihren Instrumenten herum. Das geht zwar gut ins Ohr, bleibt aber nicht im Kopf. Dazu ist’s zu konturenlos.

Major Lazer & DJ Snake feat. Mø – Lean On

http://www.youtube.com/watch?v=YqeW9_5kURI
Da gibt’s endlich mal wieder neue Musik von (besser: mit) Mø – und das Internet beschäftigt nur eine Frage: Kann die Dänin auch anders, als im breitbeinigen Ententanz durchs Bild zu wackeln? Musikalisch ist auf die 26-Jährige aber wie gehabt Verlass. In „Lean On“, bei dem sie für die Reggae/Dancehall-Buddys Major Lazer (aka DJ Diplo) und den Franzosen DJ Snake die Lyrics singt, klingt das allerdings nicht so krawallig wie auf ihrem Album „No Mythologies to Follow“, sondern ziemlich relaxed. Könnte für einen entspannten Frühling taugen.

Soko feat. Ariel Pink – Lovetrap

http://www.youtube.com/watch?v=n-kuDCSWloo
Zeitreise in den New Wave der Achtziger: Soko, Sängerin und Schauspielerin, haut zusammen mit Ariel Pink die neue Single „Lovetrap“ zum Album „My Dreams Dictate My Reality“ raus. So weit, so schön. Bizarrer ist da schon das Video, in dem sie sich selbst und eine karikierte Version ihres Duettpartners spielt.

Charlie XCX – Famous

http://www.youtube.com/watch?v=5f5A4DnGtis
Charlotte Emma Aitchison ist im Interview mit jetzt.de schon ausführlicher zu Wort gekommen. Dass sie nicht so naiv ist, wie es ihre plakativen Ohrwürmer erahnen lassen könnten, war da schon klar. Ihr Video zur Single „Famous“ bestätigt das: Es tanzt ein Charlie-Fan im quietschbunten Kinderzimmer herum, bidebum, und schießt ein Selfie nach dem anderen – bis der Akku leer ist. Dann wird aus dem Kinderzimmer ein Gruselkabinett. Das Video (von Eric Wareheim) hat etwas zu sagen, die Musik bleibt, nun ja, gewöhnungsbedürftig.

  • teilen
  • schließen