Partner von

Papst Franziskus: „Es spielt keine Rolle, dass du schwul bist“

Das soll das Kirchenoberhaupt im Gespräch mit einem Homosexuellen gesagt haben.
  • papst quadr
    Foto: Evandro Inetti / dpa

Vor Kurzem hat Papst Franziskus während einer Südamerika-Reise Juan Carlos Cruz getroffen. Cruz war vor einigen Jahren, neben anderen Jugendlichen, von einem prominenten chilenischen Priester missbraucht worden, der heute 87-Jährige wurde 2011 vom Vatikan für schuldig befunden. Der Papst soll Cruz nun in dem Gespräch um Vergebung gebeten haben.

Im Lauf des Gesprächs ging es auch um das Thema Homosexualität. Juan Carlos Cruz ist schwul. Chilenische Bischöfe, die sich in den vergangenen Jahren gegen eine transparente Aufarbeitung des Skandals gewehrt haben, wollten Cruz im Vorfeld des Treffens deshalb als „pervers“ darstellen, um so seine Glaubwürdigkeit zu schmälern.

Im persönlichen Gespräch mit Cruz soll Papst Franziskus aber Worte gesagt haben, die man so progressiv noch nie von einem hohen Kirchenvertreter gehört hat. Gegenüber der Zeitung El País gibt Cruz Franziskus’ Worte so wieder: „Juan Carlos, es spielt keine Rolle, dass du schwul bist. Gott hat dich so geschaffen und er liebt dich so.“

Der Vatikan hat die Äußerungen bislang nicht offiziell bestätigt. Sie wären ein starkes Zeichen, ein starker Schritt der katholischen Kirche auf die queere Community zu. Während homo-, bi-, trans- und intersexuelle Menschen in vielen gesellschaftlichen Milieus keine Diskriminierung mehr fürchten müssen, gilt die Kirche nach wie vor als Institution, die diesen Menschen mit Ablehnung, in manchen Teilen der Erde gar mit Repression gegenübertritt.

Papst Franziskus bewegte sich in seinen Aussagen immer wieder auf Homosexuelle zu – sprach sich aber gegen Ehe für alle aus

In den vergangenen Jahren machte Papst Franziskus immer wieder durch Äußerungen auf sich aufmerksam, mit denen er sich auf Homosexuelle zubewegte. Eines der bekanntesten Beispiele stammt aus dem Jahr 2013, damals sagte er gegenüber Reportern: „Wenn jemand schwul ist und Gott sucht, wer bin ich, über ihn zu urteilen?“ Auch 2016 ermahnte er dazu, dass Schwule und Lesben nicht diskriminiert werden dürfen. Trotzdem sprach er sich im selben Jahr gegen die gleichgeschlechtliche Ehe aus.

jwh

Mehr Texte über den Papst: