Partner von

FlugbegleiterInnen werden sehr häufig sexuell belästigt

Das belegt nun eine Studie aus den USA.
  • Flugzeug
    FemmeCurieuse / photocase.com

In den USA schlägt gerade eine Studie zur sexuellen Belästigung von FlugbegleiterInnen Wellen. Rund 35 Prozent der befragten Frauen und Männer gaben demnach an, dass sie allein im vergangenen Jahr mindestens einmal verbale sexuelle Belästigung erlebt haben. Weitere 18 Prozent von ihnen sagten, dass sie von Passagieren an ihren Brüsten, am Gesäß und im Schritt unter anderem "berührt, geschlagen und gestreichelt" wurden, sowohl über als auch unter ihren Uniformen. Zudem seien sie unter anderem nach sexuellen Gefallen gefragt worden.

Das geht aus einer Untersuchung hervor, die von der Association of Flight Attendants (AFA) veröffentlicht wurde, einer US-amerikanischen Gewerkschaft für FlugbegleiterInnen. Insgesamt wurden für die Erhebung 3500 Mitarbeiter von 29 US-Fluggesellschaften befragt. 80 Prozent davon waren weiblich und 20 Prozent männlich.

„Während ein großer Teil der Berichterstattung über #MeToo sich auf prominente Fälle in der Unterhaltungsindustrie und Politik konzentriert, unterstreicht diese Studie, warum die AFA seit langem darauf hinarbeitet, Sexismus und Belästigung in unserer eigenen Industrie zu beseitigen“, sagte Sara Nelson, die Präsidentin der AFA.

Auch auf Twitter schlossen sich Menschen dieser Kritik an: 

Die Umfrage ergab auch, dass lediglich sieben Prozent der Beschäftigten, die sexuelle Übergriffe erlebten, diese dann auch ihrem Arbeitgeber berichtet haben.

Falls Du als FlugbegleiterIn  ähnliches Situationen erlebt hast und darüber vertraulich sprechen möchtest, dann melde dich bei uns unter info@jetzt.de

pwe

 

Weitere Artikel: