Mit Minimal-Basketball zu Goldmedaille

Zum Abschluss der Olympischen Jugendspiele in Singapur erklärt jetzt.de was man über den Gewinner der Spiele wissen muss: Fiba 33
clemens-haug

Heute gehen in Singapur die olympischen Jugendspiele zu Ende. Die seien für den IOC Prasident Jaques Rogge auch ein Experimentierfeld für neue Sportarten gewesen, sagt der deutsche Sportjournalist Jens Weinreich. Rogges erklärtes Ziel sei nämlich eine Modernisierung des Olympiaprogramms. Einen sehr erfolgreichen Test hat die Basketballvariante FIBA 33 hingelegt. Dabei treten jeweils drei Feldpspieler auf einem halben Basketballfeld gegeneinander an. Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball-Bundes, fühlte sich gegenüber der deutschen Presseagentur (dpa) an den Siegeszug von Beach-Volleyball erinnert: "Ich bin davon begeistert. Es ist unheimlich dynamisch."

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Szene aus dem FIBA 33 Finale der Mädchen (China gegen Australien) bei den Olympischen Jugenspielen in Singapur, die heute zuende gehen. Sofern Jens Weinreich Recht behält, könnten bereits zu den Spielen 2016 in Rio de Janeiro FIBA 33 Nationalmannschaften gegeneinander antreten. Du willst auch einmal olympisches Gold in den Händen halten? Dann ist die neue Sportart vielleicht deine Chance dazu. Zur Vorbereitung auf die Spiele erklärt dir jetzt.de in zehn Punkten die wichtigsten Regeln: [b]1.[/b] Eine FIBA 33 Mannschaft besteht aus drei Feld-, einem Auswechselspieler sowie dem Trainer. [b]2.[/b] Den ersten Ball bekommt das Team, dessen Spieler vor Spielbeginn als erstes einen Drei-Punkte-Korb geworfen hat. [b]3.[/b] Das Spiel gewinnt die Mannschaft, die zuerst 33 Punkte erzielt hat oder nach Ablauf der zwei mal fünf Minuten Spielzeit vorne liegt. Werden beide Kriterien nicht erfüllt, wird solange um jeweils 2 Minuten verlängert, bis ein Gewinner feststeht. [b]4.[/b] Jede Mannschaft hat jeweils nur 10 Sekunden Zeit, bis sie einen Korbwurf versuchen muss. Die Zeit wird mit einer "shot clock" überwacht. [b]5.[/b] Bevor ein Korbwurf versucht werden darf, muss der Ball zunächst ausserhalb der drei Punkte Zone sein und dort mindestens einmal innerhalb der Mannschaft abgespielt worden sein. [b]6.[/b] Eingeworfen wird von der Seite. Der annehmende Spieler darf keinen Korb-Wurf versuchen. Der Ball muss mindestens einmal abgespielt werden. [b]7.[/b] Dunkings sind nur erlaubt, wenn am Korb Abrissstützen vorhanden sind. [b]8.[/b] Die Teams können keine Timeouts nehmen. Die Schiedsrichter unterbrechen das Spiel allerdings bei gefährlichen Situationen oder wenn ein Spieler verletzt ist. [b]9.[/b] Das Spiel wird von zwei Schiedsrichtern, einem Punkte-Zähler, einem Zeitrichter und einem shot-clock-operator überwacht. [b]10.[/b] Der Wettbewerb wird in Männer- und Frauenmannschaften unterteilt. Bei den Olympischen Jugenspielen haben übrigens die

und die

Gold gewonnen.

Text: clemens-haug - Bild: reuters

  • teilen
  • schließen