Superstar werden

Illustration: Dirk-schmidt Deutschland sucht wieder.
dirk-vongehlen
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Illustration: Dirk-schmidt Deutschland sucht wieder. 7,18 Millionen Zuschauer wollten gestern beobachten, wie RTL die dritte Staffel des Castingsformats „Deutschland sucht den Superstar“ startet. Aus den 14 072 potenziellen Superstars, die sich im Sommer beworben haben, werden zunächst (bis Dezember) 120 Kandidaten herausgefiltert. In so genannten Recalls schickt die (vermutlich knüppelharte) Jury 100 von ihnen heim. Die verbleibenden 20 spielen im Halbfinale „Mädchen gegen Jungs“. Im Januar wird dann in acht Motto-Shows und einem Finale der Sieger ermittelt. Wem das zu kompliziert ist, der kann sich mit sieben einfachen Tricks und ohne blöde Kommentare von Dieter Bohlen selber zum Superstar machen. Und zwar so: 1. Die Heimat vermarkten Der neue große Vorsitzende der SPD, Matthias Platzeck, hat es vorgemacht, mach du es nach: Er hat sich zu seiner ostdeutschen Herkunft bekannt und sofort erreichte er über 99 Prozent Zustimmung. Das sind einem Superstar angemessene Quoten, die auch für dich erreichbar sind, wenn du dich nur bekennst: zu der Stadt mit dem einzigen Büromuseum Europas, zu der nervigen Supermarkt-Kette, die aus deinem Ort kommt oder zu irgendeinem drittklassigen Prominenten, der in deiner Stadt geboren wurde. Mach was aus deinem Kaff, besser als Eggenfelden ist es bei dir Zuhause allemal. 2. Geduldig bleiben Auch wenn dir die Marktschreier vom Fernsehen anderes erzählt: Popularität braucht Zeit. Mindestens soviel wie ein ordentlicher Bart. Deshalb: Hör auf dich zu rasieren. Wenn dabei ein Bart entsteht, bist du auf dem richtigen Weg. Denn nicht nur der SPD-Superstar trägt einen, auch die (anderen) Coolen in Berlin haben derzeit Haare im Gesicht. 3. Aufs Outfit achten Du musst den Blick fürs Ganze bewahren. Aus Österreich, dem Superstar unter den Ländern der Welt, kommt der berechtigte Hinweis: „Cool wirkt die "Gesichtsfrisur" allerdings nur, wenn der Rest des Mannes in einem modischen Outfit steckt.“ Das ist deshalb so verdammt richtig, weil es natürlich auch für Frauen gilt. 4. Nägel mit Köpfen machen Machs also wie Robbie Williams: Schließe einen Vertrag mit einem Modelabel. Wenn – wie bei Robbie – Gio Goi nicht auf dich zukommt, gehe Du – souveräner Star, der du bist - beispielsweise auf Pimkie zu, statte dich dort aus und interpretiere die Unterschrift beim bargeldlosen Bezahlen als Vertragsunterzeichnung. Lasse den Verkäufer sicherheitshalber wissen, dass dieser Einkauf deinen Status als Mode-Ikone besiegeln wird. Genau so urteilte die britische Sun schließlich auch über Robbie Williams. Das kann kein Zufall sein. 5. Alles Musikalische vergessen So vorbereitet, kannst du die musikalische Seite deiner Superstar-Karriere angehen. Dafür ist es unerlässlich, dass du sofort alle Notenschlüssel wegwirfst und keinesfalls damit beginnst, Musikunterricht zu nehmen. Alles was du wissen musst, kannst du kaufen. 6. Investitionen tätigen Die Zutaten sind – im Verhältnis zum Ruhm, der dich erwartet – nicht teuer. Du brauchst eine Playstation2 und ein – derzeit leider nur in Amerika erhältliches – Spiel namens Guitar Hero. Dieses großartige Game wird mit so genanntem Guitar SG Controller (einer nachgebauten Gitarre) geliefert, die als Joystick zum Erfolg dient. Auf dem Guitar SG Controller spielst du auf einfachen farbigen Tasten die größten Hits nach und kannst die besten Posen entwickeln. Wenn du dir das Spiel noch heute besorgst, bist du der erste in Deutschland und auf dem Weg nach ganz oben. Luftgitarre war gestern, Guitar Hero ist heute. 7. Sei vorbereitet Wenn du diese einfachen Superstar-Wahrheiten befolgt hast, bist du auf dem besten Weg durch die Decke zu schießen (Branchen-Slang). Um aber nicht als Eintagsfliege zu versanden, solltest du vorbereitet sein. Lass dich von Rückschlägen (der Stern fragt dich für die Rubrik Was macht eigentlich? an) nicht von deinem Weg abbringen und kaufe dir sicherheitshalber diese Unterhose mit Beleuchtung. Wenn du ein echter Superstar bist, will dir sicher bald wer an deine modische Wäsche.

  • teilen
  • schließen