In der Chatgruppe mit… den Orsons und Ronja von Rönne

Teil drei: "Ich bin grad neben einer Dönerpizza aufgewacht und weiß nicht, woher die kommt."
Interview: Jakob Biazza

Wie kommunizieren wir denn im normalen Leben meistens? Eben! Deshalb verlegen wir ein Interview in eine Smartphone-Chatgruppe. Eine Woche lang in den Hosentaschen der Autorin Ronja von Rönne und den Mitgliedern der Hip-Hop-Band Die Orsons – auf Tour, im Studio, bei der Oma, beim Feiern, im Bett. Eine Woche Chat zum Thema "Reset". Geantwortet wird, wenn's eben gerade geht und man Lust hat. Unabhängig von Ort oder Uhrzeit. Und manchmal auch unabhängig von den Fragen.

In der ersten Folge ging es unter anderem um falsche Beine in Wanda-Videos, einen abgeschobenen Freund und eine Schießerei. In Folge zwei ging es um Shitstroms ("kenn ich aus der Zeit, als die mich mitverantwortlich für den Amoklauf in Winnenden machen wollten"). Folge drei: Aufwachen neben unbekannter Nahrung, die Frage, welche Kraft Pop-Musik noch hat – und die besten Grabsteininschriften.

kaas

Im Jahr 2009 veröffentliche Kaas das Solo-Album "The album formerly known as Amokzahltag :D" – und zwar nach schweren Diskussionen um den Titelsong. In dem schildert er einen Amoklauf aus Sicht des Täters. Unter anderem in der Sendung "Hart aber fair" warf man ihm damals vor, das Lied sei mitverantwortlich für den Amoklauf von Winnenden.

Foto: Nico Wöhrle
ronja carolin saage

Ronja von Rönne, geboren 1992, betreibt das Blog sudelheft.de. Im vergangenen Jahr wurde es sehr laut um die Autorin, als sie im Feuilleton der Welt einen Artikel mit dem Titel "Warum mich der Feminismus anekelt" veröffentlichte. Im März dieses Jahres veröffentlicht sie ihren ersten Roman "Wir kommen" im Aufbau Verlag.

Foto: Carolin Saage
maeckes

Wenn Maeckes nicht mit den Orsons rappt, ist er aktuell oft live mit Gitarrensongs unterwegs. Und dann etwas gefühliger. Oder, um es mit der Beschreibung seines Labels zu sagen: "Maeckes existiert nicht."

Foto: Nico Wöhrle
tua

Tua war schon bei "Royal Bunker" und bei "Deluxe Records" unter Vertrag und mit Samy Deluxe und K.I.Z. auf Tour. Er ist für die Endproduktion bei den Orsons verantwortlich. Und die Credibility. Zitat Chimperator: "Er hat gedealt, geschlagen und wurde verhaftet aber er schreibt poetische, intelligente und sehr komplexe Songs."

Foto: Nico Wöhrle
bartek

Bartek, einst auch bekannt als Plan B, ist laut seinem Label "der Witzige von den Orsons" und "die polnische Antwort auf Jay-Z". Wenn er nicht mit den Orsons tourt, ist er mit seinem Soundsystem "Angst & Schrecken" unterwegs.

Foto: Nico Wöhrle
jetzt chat orsonsroenne teil3 160216 bild1
Illustration: Anna Miglionico
Anm. d. Red.: „Lean On“ ist ein Song von Major Lazer, einem Projekt des Produzenten Diplo 
jetzt chat orsonsroenne teil3 160216 bild2
Illustration: Anna Miglionico
jetzt chat orsonsroenne teil3 160216 bild3
Illustration: Anna Miglionico

Hier geht's zu Folge eins und zwei:

  • teilen
  • schließen