Gute Idee: Wählen wie die Simpsons

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Gute Idee: Springfield for Obama
Homer Simpson Tries to Vote for Obama - More bloopers are a click away Die gelben Simpsons-Helden mischen sich in die US-Präsidentschaftswahl 2008 ein. Homer hat sich schon entschieden. „I wanna vote for Obama.“ In der Halloween-Folge die im US-Fernsehen am 2. November ausgestrahlt werden soll, zwei Tage vor der Präsidentschaftswahl, will Homer am Wahltag in einer Turnhalle in Springfield für den Hoffnungsträger der Demokraten stimmen. Doch gibt es -als Anspielung auf die Unregelmäßigkeiten der letzten beiden Wahlen- ein Problem. Der Wahlautomat wertet Homers Obama-Stimme für Gegenkandidat McCain, egal wie oft er es auch versucht. Konsequenter Schritt beim nächsten Mal: „Homer For President.“ Die Wahl würde er sicher deutlich gewinnen. Und das Weiße Haus zur Abwechslung mal gelb werden. Schlechte Idee: Weltstars mit Zeigefinger

Vorher haben sie sich nie blicken lassen. Jetzt aber spricht alles, was in Hollywood Rang und Namen hat, eindringlich auf die YouTube-Nutzer ein. Von Titanic-Schönling Leonardo di Caprio über Alt-Womanizer Dustin Hofmann bis zur wohl schönsten Oscargewinnerin aller Zeiten, Halle Barry: Alle bedrängen auf YouTube die US-Wähler geradezu, sich doch bitte zur bevorstehenden Präsidentschaftswahl registrieren zu lassen. Und mindestens fünf Freunde ebenfalls mit dem Filmchen zu beglücken, damit diese sich anschließen. In stetig zunehmender Schnittgeschwindigkeit wird darin ordentlich Druck ausgeübt. Botschaft: Wer es gut haben will, muss zur Wahl gehen. Sonst – diesen Eindruck kriegt man fast - kann morgen schon der letzte Tag sein. Vielleicht wird ja mancher You Tube-User aus Trotz erst recht zu Hause bleiben.

  • teilen
  • schließen