Ideen: Flüssige Kondome - oder als Hülle

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Gute Idee: Das flüssige Kondom für Frauen. Dahinter verbirgt sich ein Hydrogel, das bei Raumtemperatur flüssig ist und einen ähnlich sauren PH-Wert aufweist wie das saure Milieu der Scheide. In seiner flüssigen Form lässt es sich gut in der Scheide auftragen. Da es in Frauen drin aber wärmer ist als in Räumen, verdickt sich die Flüssigkeit zu einem Gel und kleidet die Schleimhaut der Scheide aus – flüssige Verhütung, sozusagen. Wissenschaftler der University of Utah in den USA versuchen nun, Wirkstoffe gegen HIV in das Gel einzubetten. Die Idee: Sobald männliche Samen, die einen basischen PH-Wert aufweisen, auf das Gel treffen, wird es wieder flüssig und gibt Medikamente gegen das HI-Virus frei, die sowohl das Eindringen des Virus in die weibliche Schleimhaut verhindern sollen als auch eine Vermehrung in den Schleimhautzellen. Momentan wird das flüssige Kondom an Affen getestet. Erste Versuche mit Menschen sollen in etwa fünf Jahren beginnen. Schlechte Idee: Die Bestellnummer 951094D im Quelle-Katalog – das ist eine Penishülle, beworben mit dem formschönen Spruch „Steile Erektion für IHN und starker Reiz für SIE! Hülle wie ein Kondom überstreifen und Ihre Partnerin mit einem 2,5cm längeren Penis verwöhnen.“ Kostet allerdings ´ne Kleinigkeit: 1199,99 Euro. Aber, dank sei Quelle – das kann man auch in 48 Monatsraten a 31,96 Euro abstottern....

  • teilen
  • schließen