Kubrick-Ideen

Taschen Verlag Gute Idee: Ein Buch rausbringen, in dem alle Filme von Meisterregisseur Stanley Kubrick ausführlich gewürdigt werden.
christoph-koch

Taschen Verlag Gute Idee: Ein Buch rausbringen, in dem alle Filme von Meisterregisseur Stanley Kubrick ausführlich gewürdigt werden. Üppige Standfotos in der ersten Hälfte des sieben Kilo schweren Cinemascope-Schinkens. Materialien, ausführliche Interviews, Produktionsfotos und Original-Scriptseiten im zweiten Teil. Von "Killer's Kiss" (1955) über "Dr. Strangelove" (1964) und "Clockwork Orange" (1971) bis zu "Eyes Wide Shut" (1999). Ein Fest: Noch einmal ganz in Ruhe das Produktionsdesign von "2001: Space Odyssee" bewundern - oder sehen, wie Kubrick selbst die Höhe der Schneeverwehungen um die Hoteleinfahrt von "Shining" genau vorher festlegte. (Anweisung: "THERE IS NO OTHER WAY TO DO IT REPEAT NO OTHER WAY exercise the greatest care as the compsitiononal effect of different path might be BAD BAD BAD") Schlechte Idee: Der Preis. 150 Euro ist einerseits billig für einen solchen Monolithen (41 mal 30 Zentimeter! 544 Seiten!). Aber die meisten haben sie halt trotzdem nicht einfach mal so rumliegen. Kompromiss-Idee: Das Buch (Taschen Verlag) zähneknirschend kaufen und hoffen, dass der darin enthaltene Originalfilmstreifen aus "2001: Space Odyssee" eines Tages so viel Wert wird, dass man die 150 Euro nicht für einen Bildband ausgegeben hat, sondern für eine Privatrente.