Vollmond

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Schlechte Idee: Ein kostenloses Grundstück auf dem Mond für jedermann. Als Höhepunkt des leidigen Kaufen-Sie-ein-Mondgrundstück-Hypes bietet auf Gratismond.de eine GmbH mit komischem Namen jetzt einen Quadratmeter Mond an, kostenlos, gratis, fair und superschnell, auch ansonsten hat die GmbH noch ein paar Adjektive im Programm, die man nur von Neppern, Schleppern, Bauernfängern kennt - aber easy, sagt sie, die GmbH: "Ich wiederhole: Ja, es ist kostenlos. Und wenn Sie immer noch zweifeln: Wir haben doch nicht einmal Ihren Namen oder Ihre Postanschrift - wir können Ihnen gar keine Rechnung ausstellen, wir wissen ja nicht, wer Sie sind und wo Sie wohnen! Endlich überzeugt?" Na, dann: Narhalla-Marsch!

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Vollmond. Nicht von Herbert Grönemeyer. Sondern echt. Gute Idee: Diesen Unfug mit extraterrestrischen Grundstücken mal juristisch überprüfen - und beruhigt feststellen: "...ich als Bayer sehe Mond und Mars als "Naturschönheit" - und da garantiert mir Art. 141 Abs. 3 Bayerische Verfassung: Der Genuss der Naturschönheiten und die Erholung in der freien Natur, insbesondere das Betreten von Wald und Bergweide, das Befahren der Gewässer und die Aneignung wildwachsender Waldfrüchte in ortsüblichem Umfang ist jedermann gestattet. Dabei ist jedermann verpflichtet, mit Natur und Landschaft pfleglich umzugehen. Staat und Gemeinden sind berechtigt und verpflichtet, der Allgemeinheit die Zugänge zu Bergen, Seen und Flüssen und sonstigen landschaftlichen Schönheiten freizuhalten und allenfalls durch Einschränkungen des Eigentumsrechtes freizumachen sowie Wanderwege und Erholungsparks anzulegen." Foto: dpa

  • teilen
  • schließen