In den Schuhen von: Alexa Chung, It-Girl und Konsumkritikerin

Alexa Chung hat nicht nur unglaublich dünne Beine, sondern auch ihre eigene Show auf MTV. Sie gilt als intelligent und talentiert - und wird als Stilikone hoch gehandelt.
claudia-dambacher

Was sind das für Schuhe? Ganz viele verschiedene. Mal sind es Stiefeletten mit dicken Blockabsätzen, mal Ballerinas mit hauchdünnen Sohlen. In jedem Fall müssen die Schuhe zu Hotpants und Overknees passen. In denen kommen Alexa Chungs dünne, dünne Twiggy-Beine nämlich am besten zur Geltung. Wenn sie zum Beispiel ihre Sendung auf MTV moderiert oder mit Kelly Osbourne und Pixie Geldorf ihrem Londoner It-Girl-Dasein fröhnt. Manchmal sehen die Schuhe auch wie Oma-Treter aus, in Kombination mit dem Rest sind sie aber immer sexy. Wobei Alexa eigentlich gar nicht so sexy sein will, weil sie von Frauen und nicht von Männern gemocht werden will. Trotzdem fühlt sie sich für den ganzen „Feminismus-Quatsch“ noch nicht so wirklich bereit. Also werden die Schuhe wohl noch einige Zeit zu kurzen Kleidchen im Sixtys-Stil passen müssen. Wo kommen die Schuhe her? Von der Südküste Englands, aus Hampshire. Dort wurde Alexa 1983 als Tochter einer Engländerin und eines Halb-Chinesen geboren. Sie wuchs mit drei älteren Geschwistern und einem Pony auf. Mit 14 Jahren wurde sie als Model entdeckt und bekam erste Jobs. Sie schaffte es auf ein paar Cover und in einigen Werbespots. Außerdem hatte sie Auftritte in diversen Musikvideos. In einem Clip spielte sie zum Beispiel Mike Skinners Freundin, in einem anderen küsste sie Holly Valance. Der große Durchbruch blieb allerdings aus. Außerdem sagt Alexa heute, die Zeit als Teeny-Model habe stark an ihrem Selbstwertgefühl gekratzt, weil sie sich oft gedemütigt gefühlt habe. Nach drei Jahren hörte sie deshalb mit dem Modeln auf. Weiter ging es für sie beim britischen Sender Channel 4. Hier begann ihre Fernsehkarriere mit der Sendung „Popworld“. Nachdem sie noch ein paar andere Shows moderiert hatte, bot ihr MTV die TRL-Nachfolge-Sendung „It`s on with Alexa Chung“ an. Im Gegensatz zu TRL, bei dem sich mehrere Moderatoren abgewechselt hatten, ist Alexas Sendung allein auf sie als Entertainerin und Trendsetterin konzentriert. Im MTV-Blog werden denn auch eher die Klamotten der Gastgeberin durchdiskutiert, als die Stars, die sie präsentiert und interviewt. Noch in London lernte Alexa übrigens Alex Turner, den Sänger der „Arctic Monkeys“ kennen, mit dem sie seit 2 Jahren liiert ist. Das sehen nicht alle gern: Alex und Alexa wurden in einer BBC-Sendung auf Platz 21 der „Most annoying couples“ gewählt. Die beiden seien als Paar einfach zu perfekt. Wo gehen diese Schuhe hin? Möglicherweise einmal um die Kamera herum. Alexa will nämlich irgendwann Fotojournalistin werden. Zwar modelt sie mittlerweile auch wieder, aber irgendwann soll das allgemeine Interesse mehr dem gelten, was sie kann und weniger dem, was sie darstellt. Ein eher ungewöhnliche Wunsch aus dem Mund eines It-Girls – deswegen gehen Alexa Chungs Schuhe möglicherweise noch in die ein oder andere unerwartete Richtung. Und vielleicht werden es auch ein paar Schuhe weniger werden. Alexa sieht sich nämlich – auch ganz It-Girl-untypisch – ein Stück weit als Konsumkritikerin. Auf Mode steht sie schon, auf Verschwendung und rücksichtslose Besitzgier weniger. Deswegen ist sie seit Mai 2008 Botschafterin für Oxfam und wirbt für fairen Handel und ethisch korrekte Modeboutiquen.

Text: claudia-dambacher - Foto: ap