In den Schuhen von Chris Chike, dem besten Guitar-Hero-Spieler der Welt

Ein 17-Jähriger aus Rochester im US-Bundesstaat Minnesota spielt besser Computer-Gitarre als alle anderen Menschen auf der Welt.
stefan-winter

Was sind das für Schuhe? Es sind ganz gewöhnliche Sneaker wie sie jeder 17-jährige US-Jugendliche tragen könnte. In diesen steckt aber ein junger Mann, der sich seit Frühjahr diesen Jahres "World’s Best Guitar Hero Player" nennen darf. Als solcher hat es Chris in die so genannte Gamer's Edition des Guinness-Buchs der Rekorde geschafft. Mit der beeindruckenden Zahl von 840.647 Punkten und einer Trefferquote von 97 Prozent in dem Song "Through the Fire and Flame" der Band DragonForce, laut Spiegel "das am meisten gefürchtete Stück des Spiels".

Wo kommen diese Schuhe her? Aus der Schule. Chris besucht nämlich die Century High School in Rochester, Minnesota. Er scheint ein schüchterne Junge zu sein. Jedenfalls hat er der "New York Times" erzählt, dass es ihm gar nicht so recht ist, wenn seine Kumpels ihn vor fremden Leuten als weltbesten Gitarren-Helden vorstellt. Obwohl

diesen Titel offiziell tragen darf und er es eben auch zu einem Porträt in der New York Times brachte. Kurz nach seinem 17ten Geburtstag Anfang August besuchte ein Redakteur der Zeitung ihn in Rochester. Seitdem richten sich noch mehr Augen auf den jungen Mann, der gerne Fußball spielt und im Leichtathletik-Team seiner Schule vor allem als Hoch- und Weitspringer aufgefallen ist. Wo gehen diese Schuhe hin? Chris selber weiß es noch nicht. Auf seine College-Pläne angesprochen, erklärte er, dass er sich damit noch nicht beschäftigen wolle. Vielleicht zieht es ihn ja ins Musik-Geschäft. Chris' Bruder Julian schreibt jedenfalls bereits selber Songs. Vielleicht gewinnt er seinen musikalischen Bruder ja als Gitarrist. Hier der Film von dem Tag, an dem Chris den Eintrag ins Guinness-Buch erspielte: