"Angst hatte ich in diesem Moment nicht"

Ein Facebook-Interview mit Fanny Grabmeier, die gerade in Japan ist und das Erdbeben hautnah miterlebt hat.
anja-schauberger

Heute morgen postet Fanny Grabmeier bei Facebook: "erdbeben überlebt. tsunami welle ist auch zum stillstand gekommen. erstmal alles gut." Daraufhin haben wir mit ihr ein kurzes Interview zur aktuellen Lage dort geführt. Fanny besucht eine Freundin in Japan, heute sollte ihr erster richtiger Urlaubstag sein.

11:33 bist du in japan?
11:34 ja. bin in japan! war total krass hier. alles hat gewackelt. man fühlt sich, als ob man total betrunken wäre.
11:35 hast du heute noch zeit und lust auf ein kurzes interview? wären nur 5 fragen, ich würde sie dir per email schicken...
11:37 mail funktioniert nicht.... gmx ist irgendwie kaputt
11:38 achso nur facebook? wir könnten es auch hier machen.
11:39 okee... können wir machen
11:39 wo genau bist du gerade?
11:40 in Ikebukuroist in der nähe von shibuya
11:41 wie weit ist das weg vom erdbeben-zentrum?
11:41 boah. keine ahnung. das zentrum ist ja oben im norden im meer und tokyo liegt in der mitte von japan.
11:42 was hast du vom erdbeben mitbekommen?
11:45 ich bin aufgestanden und wollt mich gerade fertig machen und dann gings los. hab mich gerade geschminkt im bad und aufeinmal beginnt alles zu wackeln. bin dann aus dem zimmer und zu meiner freundin. es hat einfach alles gewackelt. wir sind dann in unser zimmer geschwanckt und dann schnell raus aus dem haus. über die treppe gings runter, da die aufzüge nichtmehr funktioniert haben. wir waren übrigens im 5. stock und noch im schlafanzug...

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



11:46 hattest du angst? also natürlich hattest du angst. aber was ging dir durch den kopf?
11:48 ich hab erst gar nicht gewusst was los ist... erst als meine freundin gesagt hat, fanny das ist ein erdbeben, hab ich es realisiert... und angst hatte ich in diesem moment nicht... die angst kommt erst, wenn man das alles langsam realisiert...und wenn die nachbeben kommen... die sind richtig schlimm. auch wenn sie nicht so stark sind/waren, weil man dann weiß, was auf einen zukommt und hofft, dass es nicht so stark wird...
11:49 wie reagieren die leute um dich herum?
11:51 eigentlich alles ganz ruhig. es versammeln sich alle auf der straße.. jeder telefoniert. hier, wo ich gerade bin, ist auch ein cafe mit einem fernseher und da schauen  alle die aktuellen news. aber alles wirklich ruhig. das personal vom hostel war auch sehr ruhig und haben keine panik verbreitet.
11:52 was machst du eigentich dort? urlaub?
11:52 ich besuche mit einer freundin eine andere freundin die gerade ein auslandssemester hier macht.
11:53 wie lange bist du dort? wie lange wirst du bleiben?
11:54 wir sind am 9. erst in münchen gestartet, sind also erst eine nacht hier... der heimflug ist erst am 24. mrz... also hoffentlich wird es nicht noch schlimmer...
11:55 also du bleibst auf jeden fall?
11:56 mmhhh... wenn das alles hier nicht besser wird, dann müssen wir uns etwas überlegen... aber das müssen wir einfach schauen... vorallem wie die flughäfen offen sind...
11:57 ja stimmt. das wars. vielen dank.
11:58 entschuldige die vielen rechtschreibfehler, aber meine hände zittern immer noch ein wenig...
11:59 kein ding, du arme. pass auf dich auf.
11:59 mach ich. und viele grüße ins sichere münchen.
11:59 danke, viele grüße zurück.

Text: anja-schauberger - Foto: rtr & privat

  • teilen
  • schließen