Direkter Freistoß: ein neues Fußball-Weblog

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Ein weiteres Fußball-Weblog. Warum? Mir ging damals, als wir den indirekten Freistoß begonnen haben, das Stammtisch-Gerede mit den Meinungsführern Bild und Sport-Bild im deutschen Fußball ziemlich auf den Keks. Damals dachte ich mir: Warum nicht mal die guten Schreiber und die guten Denker zusammenbringen. Und für den direkten Freistoß, also das neue Blog, hast du jetzt deine Lieblingsschreiber versammelt? Nicht ganz, die Leute, die am direkten Freistoß mitschreiben, sind nicht in der Fußball-Branche tätig. Es macht z.B. ein Feuilleton-Redakteur mit, der sich zwar sehr für Fußball interessiert, aber in seinem Beruf normalerweise über ganz andere Dinge schreibt. Gleiches gilt auch für die beiden Professoren, die ebenfalls mitschreiben.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Presseschauer, Spielertrainer und seit kurzem auch Blogger: Oliver Fritsch, Foto: privat Wie bist du dann auf die Blogger gekommen? Zunächst mal kenne ich sie alle persönlich bzw. zumindest vom Telefon. Das erleichtert die Sache natürlich ungemein. Und dann sind sie mir alle als gute Autoren aufgefallen. Sie sehen Sachen, die man vielleicht nicht mehr sieht, wenn man im Betrieb drin steckt. Und wieso ein Blog? Die Idee liegt ja nahe. Das Tolle daran ist für mich, dass man mit den Lesern direkt in den Kontakt treten kann - was ja beim Indirekten Freistoß so nicht der Fall ist. Ihr wollt also langfristig der Ort sein, wo sich Menschen treffen, die intelligent über Fußball reden? Das wollen wir. Ob das langfristig ist, müssen wir mal sehen. Das Blog ist ein Experiment. Wie sich das entwickelt, muss man mal gucken. Weitere lesenswerte Fußball-Blogs im Netz: - Fooligan - das Blog des Magazins 11 Freunde - soccergirlz.de - blog.fanfaktor.de

  • teilen
  • schließen