McDonalds ist doch auch so ähnlich wie Burger King

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Jared Clance studiert in Vancouver (British Columbia), Kanada. Gemeinsam mit seinem Cousin Blake (23) hatte der 19-Jährige die Idee zu fillmyroom.com. Auf der Seite verkaufen sie kleine farbig Klötze, die in einem leeren Zimmer gestapelt werden. Jeder kann einen solchen Klotz kaufen. Jared stellt ihn dann in dem Zimmer auf. Wo befindet sich denn der Raum, den du befüllen möchtest? Der Ort heißt Nanaimo, das ist in der Nähe von Vancouver, in Kanada. Und wieso ist der Raum leer? Was war denn da vorher drin? Die Freundin von meinem Cousin hat darin gewohnt. Sie hatte ein Bett und ein paar Kleider drin. Jetzt ist er leer. Und wie lange willst du die Klötze in dem Raum lassen? Na, bis er voll ist. Dann entscheiden wir, was wir mit den Klötzen machen. Mein Cousin und ich denken darüber nach, sie für einen wohltätigen Zweck zu spenden. Das ist noch nicht klar. Okay, mal angenommen, wir kaufen einen Klotz. Dürfen wir dann auch mal vorbeikommen und ihn uns in dem Zimmer angugcken? Wenn Ihr tatsächlich nach Nanaimo kommen wollt: bitte. Schreibt mir einfach eine Mail und kommt vorbei. Aber vorsicht: hier ist echt nicht viel los – außer den Klötzen. Wer soll denn die Klötze für den Raum kaufen? Jeder, der mag. Die Seite ist offen für jedermann: Privatleute können genauso mitmachen wie Firmen. Wie bist du du auf die Idee zu fillmyroom.com gekommen? Die Idee stammt von meinen Cousin und mir. Wir saßen mal nachts rum und haben uns so unterhalten. Dabei entstand die Idee. Wir fanden Gefallen an dem Gedanken – und es stellt sich tatsächlich als eine großartige Sache heraus. Hast du schon mit Alex Tew, dem Erfinder der milliondollarhomepage über deine Idee gesprochen? Ich hatte noch keine Gelegenheit. Aber ich würde gerne mal mit ihm reden, ich kenne seine Seite natürlich und finde sie brilliant. Eure Idee ist ziemlich ähnlich. Oder? Ja, es ist eine ähnlich Idee, aber ist nicht alles irgendwie eine ähnliche Idee? McDonalds ist doch auch so ähnlich wie Burger King. Gibt es schon Reaktionen auf eure Idee? Ein paar, aber alle positiv. Wir sind ja erst ein paar Tage online mit der Idee – und schon haben wir ein Interview mit eurer Zeitung – das ist doch phänomenal. Dieses Interview ist der erste Teil der jetzt.de-Serie über Nachahmer der Milliondollarhomepage. Foto: fillmyroom.com

  • teilen
  • schließen