Sound, Socken und Gin Tonic

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Orlando, in diesem Sommer kommst du viel herum: Spanien, Schweden, Serbien, Deutschland – du bist fast jeden Tag woanders. Gefällt dir das viele Reisen auch, oder ist das nur ein lästiger Teil deines Jobs? Manches am Reisen mag ich sehr. Dass ich viele Leute kennen lerne zum Beispiel, die Partys, das gute Essen. Manchmal komme ich auf Tour an wirklich tolle Orte. Aber manchmal fällt mir das ständige Unterwegssein auch schwer, allein der Schlafentzug. Und dass ich eben sehr lange von zu Hause weg bin.

Was fehlt dir von zu Hause am meisten?
Meine Freunde und mein eigenes Bett. Bevor es auf Tour geht, muss der Koffer gepackt werden. Es gibt Musiker, die nehmen nicht mehr als zwei Shirts, eine Zahnbürste und eine Flasche Wodka mit.

Was brauchst du unbedingt?
Socken.

Socken?
Ja, ich sage immer: If you have a fresh pair of socks every day, you will be okay.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert



Wie viele Paare nimmst du denn mit?
Viele, denn ich verliere sie auch ständig.

Sonst brauchst du nichts?
(überlegt lange) Doch, natürlich noch mein Portemonnaie, meinen Pass und mein Telefon. Und meinen Computer, ohne den geht gar nichts.

Was ist mit deinem Dino-Kostüm, das du immer auf der Bühne trägst? Schleppst du das immer selbst mit dir herum?
Ja, das habe ich immer bei mir. Ist immer in meinem Koffer.

Denkst du über deine Bühnenshows und Musik allgemein viel nach, wenn du unterwegs bist?
Gehörst du zu den Musikern, denen ihre Songs oft im Tourbus oder Flugzeug einfallen?
Ich denke eigentlich die ganze Zeit an Musik, aber ich schreibe unterwegs nicht viel auf. Das mache ich dann erst wieder zu Hause und im Studio.

Unterwegs wird nur relaxt?
Genau.

Wie gelingt dir das am ehesten? Lesen, trinken, einfach aus dem Fenster gucken – wie kannst du unterwegs richtig abschalten?
Wenn ich im Bus bin, gucke ich immer gerne Filme oder versuche einfach, zu schlafen. Denn wenn ich unterwegs bin, ist es meine Aufgabe, genug Kraft für den Soundcheck und die nächste Show zu tanken.

Bedienst du auch manchmal das Klischee, dass Musiker auf Tour nicht wissen, wo sie am nächsten Tag sein werden?
Das ist mir erst vor ein paar Tagen passiert. Da wusste ich irgendwie nicht mehr, wo ich am Tag zuvor war – und wo es am nächsten hingehen würde.

Das weißt du dann einfach nicht mehr?
Ich weiß ja, dass es irgendwer anderes weiß.

Gibt es denn Routinen in deinem Tourleben? Vielleicht möchtest du an jedem Ort, an dem du ankommst, zuerst den schönsten Pub sehen oder das beste Restaurant oder das Meer, wenn es ein Meer gibt?
Wenn ich die Zeit habe und das Wetter mitspielt, gehe ich immer gerne ein bisschen Spazieren und versuche, irgendwo einen guten Plattenladen zu finden. Es mag langweilig klingen, aber ansonsten will ich einfach nur essen und schlafen.

Also bleibst du oft einfach im Hotel?
Richtig.

Mal weg vom Ort und hin zum Auftritt – welche Auftritte sind dir gerade im Sommer am liebsten? Die Festivals oder die Club-Shows?
Hauptsache groß!

Was reizt dich an „groß" besonders?
Macht einfach mehr Spaß. Je größer die Bühne, umso besser ist die Licht- und Soundqualität. Wenn es größer ist, habe ich auch mehr Energie, um das Publikum zu unterhalten. Entertainment ist mir sehr wichtig.

Und die Fähigkeit, die Leute zu entertainen, hattest du von Anfang an?
Ja, aber sie hing davon ab, wie viel Geld ich gerade hatte. Ich wollte schon immer eine gute Show abliefern, hatte aber nicht immer die Mittel dazu. Mit der Zeit konnte ich mich dann steigern.

Was magst du an Festivals?
Die gute Atmosphäre. Diese Feieratmosphäre.

Wenn bei einem Festival viele Künstler zusammen kommen und hinter der Bühne zusammen feiern, fühlen sich diese Teile der Tour vielleicht auch ein bisschen an wie Urlaub?
Nein, das ist immer noch Arbeit.

Kannst du während eines Festivals nicht entspannen?
Wenn ich einen freien Tag habe schon, sonst nicht. Sonst ist es wie bei anderen Auftritten auch: wir kommen an, bauen auf, spielen die Show und fahren weiter.

Viele andere Künstler behaupten, Festivals wären das Tollste überhaupt und alle immer gut drauf - allein weil ab elf in der Früh getrunken wird.
Ja, das stimmt schon, die Stimmung ist schon immer gut. Wenn 20 Bands an einem Ort zusammen kommen, trinken halt auch wirklich alle.

Hast du ein Lieblingssommergetränk?
Ich mag viele verschiedene Drinks. Gin Tonic zum Beispiel trinke ich gerne und oft.

„Trouble" von T.E.E.D. erscheint am 11 Juni. 

  • teilen
  • schließen