Weltformeln-Erfinder Damrauer: "Deutschland ist wie die Liebe - nicht zu beschreiben"

Die Welt ist eine Gleichung, man kann sie mit einfacher Mathematik erklären. Diesem Motto folgt der New Yorker Künstler Craig Damrauer und seine Gleichungen wurden im Netz sehr populär. Wir haben mit dem 39-Jährigen, der in Brooklyn lebt, über Mathematik und den Zauber des Unerklärbaren gesprochen.
dirk-vongehlen

Bevor wir anfangen: Du bist Mathematiker, oder? Nein, bin ich nicht. Ich bin Künstler und Schriftsteller. Aber Mathe war sicher dein Lieblingsfach in der Schule ... Das stimmt. Ich bin in einer Familie von Chemikern aufgewachsen und hatte schon immer ein Faible für Mathe und Wissenschaft. Deshalb habe ich auch angefangen, Physik zu studieren. Ich habe aber dann recht schnell gemerkt, dass ich nicht sonderlich gut darin bin. Und dann bist du darauf gekommen, die Welt in Gleichungen zu beschreiben? Fast. Ich denke oft in Metaphern und Vergleichen. Und irgendwann fiel mir auf, dass Metaphern im Prinzip wie Gleichungen funktionieren. Ich finde das ist eine beruhigende Art und Weise, die Welt zu beschreiben. Mit welcher Gleichung fing alles an? Compassion = (what if that were me?) / (I’m glad that’s not me)

Bildergalerie kann leider nicht angezeigt werden.

Jeden Montag stellst du eine neue Gleichung auf seine Website morenewmath.com. Wieviele hast Du noch im Kopf? Ist da ein Ende absehbar? Ich weiß es nicht. Sie fallen mir ein und sie sind entweder gut oder schlecht. Die Schlechten behalte ich in meinem Notizbuch und die Guten tippe ich in meinen Computer und Ihr könnt sie schlussendlich auf der Website sehen. Aber ich gehe davon aus, dass es ein Ende gibt. Sogar ein Lexikon hat ein Ende. Kann man denn alles in eine Gleichung packen? Oder gibt es Dinge zwischen Himmel und Erde, die man so nicht einfangen kann? Wenn du eine Physikerin oder Mathematikerin fragen würdest, würde sie vermutlich sagen, dass man alles mit Hilfe von Mathematik erklären kann. Ich glaube aber nicht, dass das auch für New Maths gilt. Warum nicht? Es gibt einfach Dinge, die man in Worten oder Bilder nur schwer beschreiben kann. Ich habe mich mal an einer Gleichung zu Liebe versucht. Das wurde aber albern. Stell dir vor, du musst jemanden 100 Tage lang "Liebe" erklären. Jeden Tag neu. Vermutlich kommt man auf 100 unterschiedliche Definitionen. Was ist dein nächstes Projekt: Wieder was mit Mathe? Zur Zeit konzentriere ich mich mehr auf Worte als auf Mathematik. Ich arbeite an einer Bild-Serie, die Floskeln aufgreift . Außerdem arbeite ich an einer Website, die sich mit der Zukunft befasst und - wenig überraschend - in naher Zukunft online gehen wird. Letzte Frage: Kannst du uns zum Abschluß eine Gleichung schenken? Vielleicht eine über Deutschland ... Das ist schwierig. Ich glaube Deutschland ist ein wenig wie die Liebe, ich wüsste nicht, wo ich anfangen soll.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Mehr über Craigs Arbeit gibt es unter morenewmath.com. Seine besten Gleichungen sind unter dem Titel Weltformeln als Buch erschienen. Welche Gleichung fällt dir ein? Schreib sie in die Kommentare unter diesen Text!

  • teilen
  • schließen