Knutschflecken

Der Ort des ersten Kusses sagt so manches über die Beteiligten aus. Eine Typologie der Münchner Knutschorte und der daraus resultierenden Beziehungen.
christina-waechter

Die Wiese hinter dem Hofbräubiergarten

Hier knutscht: Der Romantiker mit Hang zum Pragmatismus. Die Wiese ist geradezu perfekt gewählt: ein bisschen wild, zentral genug, um im Anschluss von dort bequem „zu dir“, „zu mir“ oder „zum Isi“ zu gelangen und mit allen Annehmlichkeiten des Biergartens nebenan, der auch Menschen ohne planerisches Geschick ein Picknick ermöglicht.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Knutscherfahrene wissen: Wo man sich küsst, so liebt man.

Romantikfaktor: Die Wiese mit dem Ausblick über die Stadt, dem Gläsergeklirr aus dem Biergarten im Rücken und dem Sonnenuntergang vor Augen: Eigentlich geht es kaum romantischer. Es sei denn, es findet parallel das Geburtstagsfest für einen Siebenjährigen statt.
Beziehungsprognose: Ihr werdet bestimmt niemals Gefahr laufen, den Kopf vor lauter Leidenschaft zu verlieren, dazu seid ihr viel zu vernünftig. Kinder kriegen und aufziehen wird dagegen gut funktionieren, weil ihr auch die niedersten menschlichen Bedürfnisse nicht aus den Augen verliert.
Gilt auch für: die Randbezirke des Englischen Gartens.



Der Olympiaturm

Hier knutscht: Der Eventisierer. Das muss man euch erst einmal nachmachen: Für den ersten Kuss mit der neuen Flamme seid ihr tatsächlich 192 Meter mit dem Aufzug gefahren, habt euch auf die Aussichtsplattform geschoben, den Elementen getrotzt – und all das, um euren ersten Kuss zu zelebrieren.
Romantikfaktor: Man würde ja meinen, so viel Aufwand wird mit einem besonders hohen Romantikfaktor belohnt. Leider geht es auf dem Olympiaturm bisweilen zu wie auf dem Stachus – nur mit sehr viel mehr Wind. Und wenn einer von euch beiden auch nur ansatzweise an Höhenangst leidet, ist der Ofen ganz aus.
Beziehungsprognose: Die spannende Frage ist natürlich: Wie habt ihr euer erstes Mal geplant? Wollt ihr nach Vollendung des Aktes ein Feuerwerk über der Theresienwiese abbrennen? Oder reicht ein Gratulationstelegramm des bayerischen Ministerpräsidenten? Wenn ihr nicht schleunigst ein paar Gänge zurück schaltet, dann könnte es schwierig werden, die Erwartungen zu erfüllen.
Gilt auch für: Im Zoo bei den Flamingos, die Königsloge der Oper.

Das Johannis-Café

Hier knutscht: Das schüchterne Pärchen. Es ist schon hart, wenn in einer Beziehung gleich zwei schüchterne Hemmschwestern aufeinander treffen. Da hilft es nix, da muss ein bewusstseinsveränderndes Mittel her, um das Eis zu brechen. Und weil ihr beiden anscheinend besonders unsichere Zeitgenossen seid, musstet ihr auch noch in die Absturzkneipe mit angeschimmeltem Oma-Charme übersiedeln, bevor ihr den ersten Kuss gewagt habt. Immerhin – es hat geklappt. Und ihr habt jetzt vermutlich ein sehr exotisches „gemeinsames Lied“ – eben jenes, das aus der Jukebox dröhnte, als sich eure Lippen zum ersten Mal berührten.
Romantikfaktor: Das verstaubte Oma-Cafe hat selbst wenig romantisches Potential, aber weil man weiß, wie viele Beziehungen hier schon entstanden und auseinander gegangen sind, ist der Ort mythisch aufgeladen wie kaum ein anderer in München.
Beziehungsprognose: Sobald ihr eure Schüchternheit abgelegt und den Rausch ausgeschlafen habt, geht der Spaß erst richtig los! Ihr seid jetzt offiziell ein Paar und könnt endlich anfangen, euch beim Reden auch mal in die Augen zu schauen. Oh, welche Möglichkeiten sich da auftun!Gilt auch für: Die Fraunhofer Schoppenstube, das Fischerstüberl in der Lindwurmstraße.

Das Parkhausdach beim Atomic Café

Hier knutscht: Das Duo, das sich durch die gemeinsame Suche nach Abenteuern und Authentizität sofort wie füreinander bestimmt fühlt. Beim Britwoch im Atomic ist es wie immer sehr voll und sehr ansehnliches Knutschmaterial unterwegs. Auf der Tanzfläche sind dir gleich diese großen, unterm Seitenscheitel verloren ins Nichts blickenden Augen eines seelenverwandten Wesens aufgefallen. Es stellt sich heraus, dass es erst zum Beginn des Semesters in die große Stadt gezogen ist. Du, bereits zwei Semester hier, wisperst: „Komm mit mir, ich zeig dir einen ganz besonderen Ort“ und führst deine neue Bekanntschaft zum Parkhausdach schräg gegenüber: Sterne gucken!
Romantikfaktor: Sehr hoch, weil Sternenhimmel multipliziert mit Nervenkitzel. Erst schleicht ihr euch am Parkhauswächter vorbei, oben angekommen helft ihr euch beim nicht ganz unproblematischen Erklimmen des Miniturms, von dem man noch besser über die Stadt blicken kann. Es fühlt sich ziemlich verboten an, hier oben rumzumachen und vermutlich ist es das auch. Der Romantikfaktor sinkt jedoch rapide, falls ihr hier auf ein anderes knutschendes Indie-Pärchen trefft,womit zu rechnen ist.
Beziehungsprognose: Leider wird dein Atomic-Aufriss spätestens nach seinem zweiten Semester feststellen, dass du genauso gewöhnlich bist wie das Parkhausdach als Knutschort. Ihr kickt euch auch einfach nicht mehr und sucht nach einem neuen Seelenverwandten.
Gilt auch für: Nachts im Schyrenbad, auf dem Damm an der Corneliusbrücke.

Am Isarufer

Hier knutscht: der Normal-Verliebte ohne Inspiration. Erst seid ihr im Kino eine romantische Komödie Gucken und anschließend noch etwas Trinken gewesen. Ihr hattet also das gewöhnlichst vorstellbare Date. Das ist euch aber egal, weil ihr beide es sehr gelungen fandet. Nun, kurz bevor sich eure Heimwege trennen, was ihr bereits mit Bedauern nahen seht, kommt ihr am Reichenbachkiosk vorbei. Danke Schicksal, jubiliert ihr beide innerlich und beschließt, noch gemeinsam ein letztes Bier zu kaufen und euren schönen Abend am Isarufer ausklingen zu lassen.
Romantikfaktor: Ein Minuspunkt ist natürlich, dass man ständig und mit jedem am Isarufer sitzt, gerade auch seit der Renaturierung. Das wertet aber das sanfte Rauschen des Flusses und das Knirschen des Kies unter euren Füßen nicht ab, findet ihr. Außerdem kann man hier auch so prima gemeinsam die gegen den Strom kämpfenden Enten beobachten, wenn man sich gerade nichts zu sagen hat, und euch fällt ja häufiger kein Gesprächsthema ein.
Beziehungsprognose: Ihr werdet zusammen noch viele romantische Komödien ansehen, des Sommers Aperol Sprizz auf dem Balkon und in der Vorweihnachtszeit Glühwein auf dem Christkindlmarkt am Marienplatz trinken. Auf der Wiesn wird er ihr jedes Jahr ein Herz schießen. Das Reden stellt ihr irgendwann ein, was euch aber auch nicht weiter stört.
Gilt auch für: Monopteros.

Vorm X-Cess

Hier knutscht: der Verzweifelte. Die ganze Nacht bist du schon unterwegs, hast mit vielen schönen Menschen geflirtet. Nur die leider umgekehrt nicht mit dir. Kurzum, dein Selbstwertgefühl ist angeknackst. Bloß ein Knutschpartner jetzt sofort könnte noch verhindern, dass du nachher bitterlich in dein Kopfkissen schluchzt. Oha, vielleicht der oder die da direkt neben dir?
Romantikfaktor: Nun ja. Immerhin steht ihr nicht mehr vor der Tittentapete. Hier gibt es auch keine Haltegriffe wie auf der Toilette. Drinnen würde außerdem genau dann jemand im Gedränge ein Bier über einen von euch schütten, als ihr euch gerade näher kommen wollt. Ihr habt also die höchstmögliche Romantik aus den Rahmenbedingungen geschaffen.
Beziehungsprognose: Gar nicht schlecht, zumindest bei sehr hoher Verzweiflung – oder wenn ihr es schafft, trotz alkohol- und uhrzeitbedingter Verplantheit eure Nummern auszutauschen und sich bei eurem nächsten Treffen die Parameter Sympathie und Tageslichttauglichkeit als okay herausstellen.
Gilt auch für: Pimpernel, Sunshine Pub

Text: christina-waechter - und Juliane Frisse Foto: shadowtricks / photocase.com

  • teilen
  • schließen