Meine Straße: Rosenheimer Straße

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Kauft Getränke bei den Ludolfs: Kathi in der Rosenheimer Straße

Die Rosenheimer Straße ist eigentlich eine ziemliche Ranzstraße und so etwas wie das schwarze Schaf des behüteten und lieblichen Haidhausens. Ich wohne Höhe Orleansstraße und hier gibt es lauter zwielichtige Läden – Sportwetten, Sexshops und Elektrogeschäfte –, die aussehen, als gehe seit Jahrzehnten kein Kunde mehr hinein.

Die Spielhalle unter meinem Haus wurde Anfang des Jahres überfallen, da lief einfach ein Typ mit dem Küchenmesser rein.
 
Aber zwischen all den Seltsamkeiten gibt es auch Geheimtipps. Wirklich empfehlenswert ist zum Beispiel das Pizza Tomate. Die liefern auch und haben eigentlich nie geschlossen. Der Chef sagt zu jedem, der reinkommt: „Hey, Bruder!“. Aber zu mir sagt er natürlich: „Hey, Kathi“.
 
Im Antiquitätenladen BM Gebrauchtmöbel habe ich schon viele Sachen für meine Wohnung gekauft, und ins Schaufenster von Azzarrello gucke ich immer gern rein – da gibt es lauter tolle, italienische Kaffeemaschinen. Drinnen stehen immer Leute, die gerade Espresso verkosten und an den glänzenden Maschinen herumtasten. Lustig ist auch der Cop-Shop, ein Laden für Menschen, die gern Polizisten wären. Da gibt es so Sachen wie Schlagstöcke, Tränengas, Polizeigürtel. An die Fassade hat jemand „acab“ gesprüht, also „all cops are bastards“. Und in Leos Lounge sieht es zwar total nach Neunzigerjahre aus, und ich komme mir immer vor wie in einer Bahnhofshalle, weil der Laden so groß ist, aber dafür kann man super Fußball schauen und das Essen ist echt gut. Vor allem die Burger. Die sind total frisch und kommen zum Selbstbelegen an den Tisch.
 
Im Getränke & Spezialitäten kaufe ich auch gern ein. Da hast du zwar ein bisschen das Gefühl, du bist bei den Ludolfs, die hören nämlich sofort auf zu reden, wenn man reinkommt, aber dafür haben sie eigentlich immer offen und ein gutes Sortiment.
 
Nicht zu vergessen ist in der Rosenheimer Straße natürlich das Manam, der beste Thai-Imbiss der ganzen Stadt. Leider ist er so winzig, dass man fast nie einen Platz bekommt, aber man kann sich das Essen ja genauso gut mitnehmen. Und gleich nebenan ist auch noch ein sehr großer, gut sortierter Asia-Supermarkt.
 
Einen Besuch wert ist auch das Motorama, dieses total hässliche Einkaufszentrum gegenüber vom Gasteig. In dem gibt es tatsächlich einen Titus-Skateshop und einen sehr guten Hit-Supermarkt.
 
Den Gasteig selbst muss man ja eigentlich nicht erwähnen, aber ich bin da gern. Nicht nur wegen der Bücherei, der Volkshochschule und all der anderen verschiedenen Angebote, sondern auch, weil es total Spaß macht, sich einfach nur irgendwo hinzusetzen und die Menschen zu beobachten, die sich da herumtreiben.
 
Was übrigens großartig ist: Von der Rosenheimer Straße ist man mit dem Rad in nur zehn Minuten im Perlacher Forst. Das habe ich grad am vergangenen Wochenende mit einem Freund ausprobiert, und wir waren total geflasht, plötzlich mitten in der schönsten Natur zu stehen. 


Text: mercedes-lauenstein - Foto: Juri Gottschall

  • teilen
  • schließen