Schaufensterkritik: verkannt extravagant

Teile diesen Beitrag mit Anderen:


Friseure gibt es ja in dieser Kolumne immer wieder. Anscheinend herrscht in der Branche eine ganz besondere Gabe für die kreative Gestaltung. Allerdings: Einen Friseur, der in seinem Schaufenster echte und falsche Pflanzen mischt, gut aussehende junge Männer auf Schwarz-Weiß-Fotos vor vergilbte Gardinen hängt und (das ist ein Zitat!) „extravagante Lampen“ in Eigenherstellung anbietet, von denen eine tatsächlich aus künstlichen rosafarbenen Orchideenblüten besteht, hatten wir noch nicht. Gibt es nicht? Doch, in der Tengstraße.

  • teilen
  • schließen