Vorfreunde

Wir haben ein paar unserer Lieblingsmünchner gefragt: Worauf freust du dich 2015 in der Stadt? Hier sind ihre Antworten.
jakob-biazza

Cosby, Band


. . . Am allermeisten freuen wir uns auf unser Album, an dem wir bereits fleißig schreiben und das Mitte des Jahres erscheint. Wir haben so viel erlebt im vergangenen Jahr, dass wir uns nach dem Release unserer ersten EP „Love and War“ jetzt gleich an unser Album setzen möchten, um all unsere Erlebnisse dort rein zu packen. Das bedeutet viel, viel Zeit im Studio, lange Nächte und noch längere Tage . . .
 
. . . Wir planen im Zuge dessen auch eine Reise nach New York, um dort einige Aufnahmen zu machen und noch weitere Inspiration zu sammeln.
 
. . . Ein weiters Highlight sind unsere legendären Grillabende in unserem Studio-Garten, die wir jeden Sommer ab fünf Grad Außentemperatur veranstalten.
 
 

Maxi Pongratz, Sänger bei Kofelgschroa


. . . Darauf, dass die Münchner auch in diesem Jahr zeigen, dass sie keine Lust auf Zäune haben.
 
. . . Auf unsere beiden Konzerte im Volkstheater.
 
. . . Auf eine Isarumleitung über Obergiesing.


Josie Bürkle, Sängerin bei Claire


 . . . Aufs Reisen. Ich versuche, mir jedes Jahr eine Liste zu machen mit Städten, die ich noch nicht gesehen habe, aber unbedingt noch sehen will. Und bei denen es nicht zu viel Geld und Vorbereitungszeit braucht, um hinzukommen. Meine Mama ist aus Neuseeland und hat mir, seit ich ganz klein bin, erklärt, dass ich es immer schätzen soll, wie schön es ist, in ein paar Stunden in einer ganz anderen Kultur zu sein. Da ist München für einige Ausflüge doch gar nicht so schlecht gelegen. Dieses Jahr auf der Liste: Lissabon, Florenz, Prag.

. . . Auf mehr Studiozeit und das, was sich dann daraus entwickelt. Die vergangenen zwei Jahre waren der absolute Hammer, jetzt ist es an der Zeit, Neues zu erschaffen und darauf zu hoffen, dass nicht nur wir am Ende damit zufrieden und glücklich sind.

. . . Ich wohne jetzt seit fast sechs Jahren in München und kenne mich immer noch kaum aus. Worauf ich mich also riesig freue, ist, mir eine gute Playlist zusammenzustellen. Kopfhörer auf und einfach durch die Stadt schlendern, so entdeckt man so viele schöne kleine Plätzchen, Cafés und Läden und man sieht, wie schön man es hier hat, was im Alltagsstress leider immer untergeht. Ich glaube, das ist meine liebste Beschäftigung, also freu ich mich darauf, was ich dieses Jahr alles in München noch so entdecke.
 
 

Keno, Sänger bei Moop Mama


. . . Auf ein neues Zuhause. Im vergangenen Jahr war ich ständig auf Tour und hatte keine eigene Wohnung. 2015 schmeiß ich meinen Koffer weg und wohne ausgiebig.
 
. . . Auf das Release meiner Platte „Paradajz Lost“, die ich mit dem Produzenten Flying Pussyfoot aus München gebastelt habe.
 
. . . Und auf das „Bellevue di Monaco“, ein Welcome-Center für Flüchtlinge, das in der Müllerstraße entstehen soll und München für mich zu einer noch liebenswerteren Stadt machen würde.
 
 

Impala Ray, Musiker


. . . Auf den Sommer: Wir möchten wieder mal eine Radltour quer durch München machen und an den schönsten Plätzen der Stadt spielen.

. . . Wieder ins Studio zu gehen für das zweite Album. Wir sind fleißig am Songsschreiben und planen für Sommer den ersten Studiobesuch.
 
. . . Ansonsten werden wir im Sommer viel Zeit in den Bergen und an Seen verbringen!

Auf der kommenden Seite findest du unter anderem die Band Der Englische Garten, den Mitinhaber des Atomic Café - Roland Schunk und Sänger Jesper Munk.
 


 Der Englische Garten, Band


. . . Als allererstes müssen wir noch unser alljährliches Weihnachtsessen nachholen. Traditionsgemäß kocht Bernd ein hervorragendes Gumbo und wir treffen uns, ausnahmsweise mal ohne Instrumente, nur zum Essen und Ratschen. Wir schätzen einander alle sehr und in den vergangenen Jahren ist es nie ausgefallen. 
. . . Dann nehmen wir unser drittes Album auf. Dieses Mal werden wir einen anderen Produktionsweg als bei den ersten beiden Alben einschlagen. Wir wollen unsere Vision von guter Popmusik möglichst auf den Punkt bringen. Das wird mit Sicherheit sehr spannend!
 
. . . Unser Trompeter Robert war im vergangenen Jahr nur selten dabei – nicht nur, weil er ein so begehrter Musiker ist, sondern auch, weil ihm alles mögliche Ungemach zustieß. Eine Hiobsbotschaft jagte die andere. Das muss jetzt endlich aufhören! Hoffentlich hat er 2015 mehr Glück und wir bekommen ihn wieder häufiger zu Gesicht.
 
 

Bianca Kennedy, Künstlerin

. . . Mein persönliches Highlight wird 2015 eine Reise nach Teneriffa sein, um dort Wal-Sound-Aufnahmen für die Vertonung eines neuen Videos zu machen.
 
. . . Außerdem findet zum zweiten Mal das Festival „Kino der Kunst“ in München statt, auf dessen Filmauswahl ich mich riesig freue.
 
. . . Ab September ist ein Jahr San Francisco geplant. Zusammen mit Felix Kraus werde ich an einem Episodenfilm arbeiten, bei dem diese einzigartige, goldene Stadt im Zentrum steht.


Roland Schunk, Mitinhaber Atomic Café

. . . darauf, mich mehr meiner Freundin und meinem Kleinen widmen zu können. 2014 war toll, turbulent, aber auch sauanstrengend.
 
. . . darauf, wieder mehr all die Leute und Orte besuchen zu können, die ich die vergangenen Jahre sträflich vernachlässigt habe, weil gestern Atomic, heute Abend Atomic und übermorgen eh auch wieder Atomic . . .
 
. . . und vor allem darauf, mal nicht drei Monate vorher zu wissen, worauf ich mich freue, sondern von Woche zu Woche zu stolpern, solange die Kohle für das Sabbat-Jahr reicht . . .

 

Alexandra Fenzl, Designerin (A.design collective)


. . . Als Designerin freue ich mich auf die Munich Fabric Start Anfang Februar. Der Besuch dieser Fachmesse bildet jedes Jahr eine der Grundlagen in der Material- und Trendrecherche für meine Projekte.
 
. . . Außerdem freue ich mich auf spannende Vorträge über Design und Typographie in der Black Box im Gasteig.
 
. . . Privat wird für mich besonders der Juni wichtig, den ich gemeinsam mit meinem Partner in St. Petersburg verbringen werde. Diese Reise ist etwas nostalgisch mit München, genauer mit dem Flughafen, verbunden. Ich war 2006 dort und habe ihn nach der Rückreise am Gepäckband kennengelernt. Wir beide kommen aus Passau, haben uns aber da zum ersten mal getroffen. Dieses Jahr reisen wir gemeinsam hin.

 

Meike Harms, bayerische Poetry-Slam-Meisterin


. . . Aktuell freue ich mich mit meiner Tochter schon sehr auf den Frühling, weil sie dann „groß“ ist und ich ihr das Fahrradfahren beibringen kann.

. . . Ich freue mich darauf, in diesem Jahr endlich mein eigenes Buch in den Händen halten zu können, damit meine Texte nicht nur auf der Slambühne gehört, sondern auch nachgelesen werden können.
 
. . . Außerdem freue ich mich nicht nur 2015, sondern auch darüber hinaus, auf viele ernstgemeinte Gesten und Taten der Solidarität mit den in München lebenden Flüchtlingen.
 
 

Jesper Munk, Sänger


. . . Ich freue mich sehr darauf, dass ich erst mal in den Urlaub fahren kann, bevor das Jahr so richtig anfängt.
 
. . . Ich freue mich auf viele Konzerte von Münchner Kollegen, wie AMI, Manel Rodriguez, Mateo Navarro, Nick & the Roundabouts und Impala Ray.
 
. . . Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir in diesem Jahr das neue Album veröffentlichen können. Im April sind wir dann auf Tour, unter anderem auch in der schönen Muffathalle in München.

Auf der kommenden Seite unter anderem: Katharina Schulze, Landtagsabgeordnete der Grünen in Bayern, der Inhaber der Goldenen Bar, Klaus St. Rainer, und das DJ-Duo Rhode & Brown.
 



 

David Blake Walker, Inhaber Registratur

. . . Das neue Album von Pollyesters. It’s gonna be a hit!

. . . Weitere tolle Abende in der Registratur Bar mit großartigen Künstlern und Gästen.
 
. . . Mich wieder mehr auf das Projekt Boonian konzentrieren und zusammen mit meinem neuen Partnern von „Das Kulinariat“ weitere vegane Produkte entwickeln zu können.
 
 

Katharina Schulze, Landtagsabgeordnete der Grünen in Bayern


. . . Da ich ein Sommermensch bin, freue ich mich schon sehr, wenn die Temperaturen wieder steigen. Im Sommer ist München ein noch größerer Traum: Mit dem Radl an die Isar fahren, im Biergarten sitzen, im Park lesen, bis spät nachts durch die Straßen schlendern – und dabei Unmengen Eis essen! Perfekt!
 
. . . Bei mir um die Ecke findet im Backstage vom 22. Juli bis zum 8. August wieder das „Free & Easy Festival“ mit tollen Bands in entspannter Atmosphäre statt. Ich werde da sicher vorbeischauen.
 
. . . Politisch gibt es einige Punkte, die ich mir für 2015 vorgenommen habe – angefangen damit, mit vielen anderen Menschen dafür zu sorgen, dass München bunt bleibt: Die rassistischen Pegida-Demonstrationen sollen im schönen München erst gar keinen Fuß auf den Boden bekommen. Und im Sommer steht dann ein Jubiläum an, auf das ich mich freue: zehn Jahre Widerstand gegen die dritte Startbahn.
 

Robinson Kuhlmann, Inhaber Robinson Bar


. . . Vor allem darauf, mal wieder eine inspirierende Stadt zu entdecken, um ein paar neue Trends nach München bringen zu können. Ich denke, es wird dieses Jahr Lissabon sein.
 
. . . Auf einen wunderbaren Sommer in meiner Bar am Gärtnerplatz, wo wir gerade ein neues Unter-Der-Woche-Konzept planen. Das soll im Frühjahr losgehen und wird sicher ziemlich interessant.
 
. . . Auf viele neue Gesichter in München. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass München gerade großstädtischer wird und mehr Leute dazustoßen werden. Cheers Leute!

 

Rhode & Brown, DJ-Duo


Friedrich Trede freut sich auf . . . :
. . . die Open-Air Saison. Vor allem auf die Festivals „Back To The Woods“ und das „Organic Dance Music Festival“ unserer Freunde von Kellerkind und dem Kongress.
 
. . . Zeit und Muße im Studio und viele lustige und inspirierende DJ-Gigs.
 
. . . Schnitzel essen und sommerlich kaltes Bier trinken im Restaurant Ennsthaler Stubn unter unserer Wohnung im Schlachthofviertel.

Stephan Braun freut sich auf . . . :
. . . frisch gezapftes Bier im Bräustüberl am Tegernsee trinken.
 
. . . neue Rhode & Brown Releases.
 
. . . mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.
 
 

Florian Kettemer, Verteidiger beim EHC München

. . . Ende April noch beim letzten Eishockey-Spiel der Saison mit meiner Mannschaft auf dem Eis zu stehen. Dann findet das Finale der Playoffs statt . . .
 
. . . auf ein Jahr, in dem das Wetter in München so wird, dass man in der Stadt jeweils das genießen kann, was sie so schön macht: im Sommer Sonne für die Isar, den Englischen Garten und die Seen im Süden, im Winter richtige Kälte und Schnee.
 
. . . auf neue Erfahrungen: darauf, neue Leute und neue Gegenden kennenzulernen – in München und außerhalb.
 
 

Dominik Markoč, Bassart-Initiator

. . . Auf einen langen Münchner Sommer!
 
. . . Auf mehr integrative Projekte mit Flüchtlingen. Und dabei vor allem auf weniger Gerede und mehr konkrete Aktion. Bassart steht für ein Musik-/Kunstprojekt mit unseren Gästen zur Verfügung! Aber die Stadt soll mitmachen! Die Politik muss auf die Zivilcourage der Bürger reagieren.
 
. . . Auf Sponsoren und Förderer für das Bassart-Festival, damit es wieder stattfinden kann.
 

Klaus St. Rainer, Inhaber Goldene Bar


. . . Endlich mal für nen Job nach China oder Japan. Oder beides
 
. . . Wieder mehr Zeit in Küche und Labor verbringen
 
. . . Einen weiteren Kindheitstraum verwirklichen.
 

Veronika Wagner und Svenja Weimann, Modedesignerinnen: Vanook

. . . die Designschau in der Milla am 8. Februar.
 
. . . unsere Dachterrasse über dem Vanook-Store im Münchner Sommer
 
. . . Nils Frahm has lost his mind in der Muffathalle
 
 

Mauricio Marin, Shooting Guard bei den Basketballern des FC Bayern

... Sportlich freue ich mich auf die kommenden Spiele mit unserer zweiten Mannschaft. Denn nach einem schlechten Start haben wir uns stark verbessert und noch die Chance, in die Pro B aufzusteigen. Die Spiele werden eng werden, und solche Herausforderungen gefallen mir.

... Meine Familie lebt noch in Berlin. Ich freue mich auf den Besuch von meiner Mutter und meinem Vater; es gibt leider nicht so oft die Möglichkeit, dass sie hier sein können.

... In der Regel bin ich täglich zweimal in der Halle, viel Freizeit bleibt da natürlich nicht. Basketball ist mein Leben, aber auf den Sommer, wenn mal frei ist, freue ich mich schon: Dann habe ich Zeit, einfach mal durch die Stadt zu schlendern und mit meinen Freunden einen Kaffee trinken zu gehen.


Text: jakob-biazza - Fotos: Michael Dorn, schaschko.de, Juri Gottschall, Stephan Rumpf, Millaphon, Christopher Wesser, Just Push Play oh