Ich seh’ etwas, was du nicht siehst... . Der Pfeifenticker

Für Deutschland ging es zwar gut aus, aber ein fader Beigeschmack im vereitelten 2:2 durch Blind-Schiri Larrionda bleibt. Es hätte ja eigentlich nicht sein müssen – oder doch?
ulrike-schuster

Die Schiedsrichter-Patzer beim größten Sportereignis der Welt - allein am Sonntag - sind überragend: Der Uruguayaner Larrionda erkennt den Ball, der eindeutig von der Latte in das deutsche Tor gesprungen ist nicht und der Italiener Rosetti ist blind für ein glasklares Abseitstor der Argentinier, das nach der Wiederholung auf dem Videowürfel im Stadion auch den Kurzsichtigsten überzeugt haben dürfte.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Nach viel Unmut und Zorn werden nun die Rufe nach dem Videobeweis für die absolute Gewissheit laut. Wie siehst du das? Sollten wir das, was technisch möglich ist, auch beweisen oder gehören zu einem „menschlichen Spiel“ auch Fehler? Verliert das Spiel, wie auch das Leben, durch immer mehr Kontrolle und Perfektion nicht auch an Drama, Charme und Liebenswürdigkeit?

Text: ulrike-schuster - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen