Was sind deine Netzregeln?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Die „grundlegenden Handlungsempfehlungen“, wie man im Social Web die perfekte Stelle findet, sind in Buchform zu erwerben. W&V hat die zehn Tipps des BVDW zusammengefasst. Die lauten kurz:

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


1. „Selbstmarketing für die eigene Online-Reputation ins Rollen bringen“

2. „Relevantes Kontaktnetzwerk aufbauen und pflegen“

3. „Social Networks als echte Informationstools nutzen“

4. „Aussagekräftige Social-Media-Profile erstellen“

5. „Privatsphäre schaffen und schützen“

6. „Fehlerhafte Angaben ausdrücklich vermeiden“

7. „Jobangebote auch jenseits der Jobportale finden“

8. „Über Social Media direkt auf Stellenangebote bewerben“

9. „Vitamin B und Empfehlungen der Kontakte nutzen“

10. „Mitarbeiter finden und Jobs weiterempfehlen“

Achtest du gezielt darauf, was du wo und wie im Netz preisgibst? Ist es dir wichtig, dich vor potentiellen Arbeitgebern gut zu präsentieren? Wie präsentiert ihr euch in Social Media? Werden soziale Netzwerke nicht total zweckentfremdet, wenn man es nur dafür nutzt seinen Auftritt zu optimieren? Nimmt die Selbstdarstellung überhand?

Text: uli-schuster - Foto: ddp

  • teilen
  • schließen